Jüchen : Ur-Benz bei den Classic Days

Automobile Chromjuwelen aus dem Museum und sportliche Flitzer auf der Rundstrecke: Am 6. und 7. August startet die sechste Auflage der Classic Days auf Schloss Dyck. Mit dabei ist das erste Automobil.

Schloss Dyck Als Appetithäppchen sind sie zur Pressekonferenz schon mal im Schlosshof aufgereiht – Jaguar E, MG, Triumph und Premier. Einstimmung auf eine neue Auflage der Classic Days. Bereits zum sechsten Mal wird die Großveranstaltung "im Wohnzimmer der Gemeinde Jüchen" (Bürgermeister Harald Zillikens) wieder Enthusiasten, Fans, Besucher und Besitzer von Old- und Youngtimern zum Wasserschloss locken. Um mittendrin zu sein in einem europaweit einmaligen Event rund um alte und nicht ganz so alte Automobile.

Im Jahr 2011 feiern die Classic Days den Geburtstag des Automobils im Jahr 1886 – vor 125 Jahren. Das Patent zum Motorwagen der Firma Benz wurde am 29. Januar 1886 von Carl Benz eingereicht und am 2. November 1886 bestätigt. Mercedes Benz bringt diesen Motorwagen am ersten Augustwochenende mit zum Schloss und wird das "Dreirad" in Demonstrationsfahrten vorführen. Doch damit nicht genug – die Stuttgarter Erfinder des Automobils haben angekündigt, 15 seltene und seltenste Exponate aus dem Mercedes-Benz-Museum mit zu bringen.

Wenn schon das älteste Automobil der Welt am Schloss zu bewundern sein wird, dann dürfen aber die "Wegbegleiter" aus den Anfängen der Mobilität nicht fehlen. Dabei sind Fahrzeuge aus ganz Europa, die alle gleichsam nach der Erfindung des ersten Autos gebaut wurden. Auf die Jahre 1887 bis 1904 datieren diese Sammlerstücke. Marken wie De Dion Bouton, Darracq, Opel Lutzmann oder Ford Quadricycle , Leon Bollee oder Panhard Levassor. Und auch aus England hat sich wieder eine "Horde" von Vorkriegs-Bentleys angesagt.

Bei den "Racing Legends" – den Rennfahrzeugen auf der Rundstrecke – und den "Jewels in the Park" – den Fahrzeugen in internationalen Schönheitswettbewerb Concours d'Elegance – werden mehr als 200 Exponate zu sehen sein. Fast 5000 Oldtimer werden wieder auf dem Miscanthusfeld beim großen Clubtreffen mit Picknick erwartet.

"Wenn wir 125 Jahre Automobil feiern, dann wäre es sehr passend, wenn auch alle unsere Besucher und Gäste im Look der vergangenen 125 Jahre den Weg zu uns finden", meint Thomas Gerwers Vereins-Pressesprecher der Classic Days. Damit spricht er die Tradition an, dass bei den Classic Days stilvoll und vor allen Dingen immer in zeitgenössischer Kleidung gepicknickt wird. "Irgendwann wollen wir einmal deutlich mehr Menschen in historischen Rennanzügen, Knickerbockern und Kleidern sehen, als solche in Polohemd und Jeans", meint Gerwers.

(NGZ)