Korschenbroich : Unfall mit Streifenwagen

Bei der Verfolgung des Wagens einer Frau, die ihren Suizid angekündigt hatte, ist ein Streifenwagen am Dienstagnachmittag in Korschenbroich mit dem Eisenpfahl einer Werbetafel kollidiert. Die beiden Beamten wurden dabei leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich laut Polizeibericht um 15.15 Uhr auf der Straße "Am Bahnhof". Hintergrund der gemeinsamen Fahndungsmaßnahme der Polizei Mönchengladbach und des Rhein-Kreises Neuss war die Suizidankündigung der 41-jährigen Frau aus Mönchengladbach.

Kurz vor dem Unfallgeschehen war sie mit ihrem Auto vor den Polizeibeamten geflüchtet. Die 41-Jährige konnte wenig später durch die Polizei in Korschenbroich wohlbehalten angetroffen werden.

Der Streifenwagen war in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der 27-jährige Fahrer, sowie seine 38-jährige Beifahrerin wurden zunächst ins Krankenhaus eingeliefert. Beide waren bei dem Aufprall leicht verletzt worden.

Der Streifenwagen musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt.

(ots)