1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Jüchen: Unfall auf der A 46: 48-Jähriger schwer verletzt

Jüchen : Unfall auf der A 46: 48-Jähriger schwer verletzt

Beim Zusammenprall zweier Autos im Autobahndreieck Holz ist ein 48-jähriger Autofahrer aus Herten am Montagabend schwer verletzt worden. Seine 17-jährige Beifahrerin und der 74-jährige Autofahrer aus Jüchen im zweiten Unfallwagen blieben unverletzt.

Wie die Autobahnpolizei berichtet, ist die Ursache für den Zusammenprall noch ungeklärt. Nach ersten Ermittlungen war der 48-Jährige um 17.36 Uhr in seinem Ford auf der A 46 in Richtung Neuss unterwegs. In Höhe des Autobahndreiecks Holz befuhr er den rechten Fahrstreifen und kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte er mit dem Opel eines 74-jährigen Jücheners, der auf dem Verzögerungsstreifen in Richtung Odenkirchen unterwegs war.

Aufgrund der Wucht des Aufpralls geriet der 74-Jährige mit seinem Wagen ins Schleudern, streifte den angrenzenden Böschungsbereich und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der Ford des 48-jährigen Herteners überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer verletzte sich dabei schwer und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die Autobahn in Richtung Neuss komplett gesperrt werden. Zwischen dem Autobahnkreuz Wanlo und der Unfallstelle entstand ein Stau von etwa drei Kilometer Länge. Der Verkehr wurde über den Verzögerungsstreifen am Autobahndreieck Holz in Richtung A 44 abgeleitet. Gegen 19 Uhr wurde das Teilstück der A 46 wieder freigegeben.

(NGZO)