1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Unbekannter beschädigt frisch sanierten Fußfall in Liedberg

Korschenbroich : Unbekannter beschädigt frisch sanierten Fußfall in Liedberg

Vor einem Monat wurde der Fußfall für 6000 Euro saniert. Jetzt wurden der Gebetsstein und die Hecke wieder beschädigt. Die Polizei bittet um Hilfe.

Vor knapp vier Wochen hatte der Heimatverein Liedberg noch 6000 Euro für die Sanierung des Fußfalles an der Ecke der Straßen Dahlacker/An der Tränke ausgegeben. Am vergangenen Montag wurde der Fußfall nun von einem Unbekannten beschädigt. Der Tathergang ist bisher noch unklar. "Es muss aber zwischen 16 und 17 Uhr passiert sein, denn um 16 Uhr war der Fußfall noch okay", sagt Ralf Frommen, Geschäftsführer des Heimatvereins Liedberg.

Auch die Hecke neben dem Gebetsstein, die der Heimatverein vor knapp zwei Wochen in Zusammenarbeit mit der Stadt Korschenbroich gepflanzt hatte, ist beschädigt. "Ich tippe darauf, dass jemand mit seinem Auto beim Wenden den Stein und die Hecke beschädigt hat. Anders kann ich mir nicht erklären, wie so ein massiver Stein zu Bruch gehen kann. Aber das sind alles nur Vermutungen", erklärt Frommen.

Schon vor zwei Jahren hatte ein Müllwagen den Fußfall stark beschädigt, weshalb eine Sanierung schon lange auf dem Plan stand. "Schade, dass es keine Versicherungen bei Beschädigung von Fußfällen gibt", sagt Frommen. Nur wenn sich der Täter meldet oder neue Zeugen auftauchen, besteht die Möglichkeit, über die Versicherung des Täters die Reparatur zu veranlassen. In jedem anderen Fall muss der Liedberger Heimatverein erneut für die Kosten aufkommen. "Wir werden den Schaden noch ein paar Tage so lassen und warten erst einmal den Kostenvoranschlag vom Steinmetz ab", sagt Frommen. Doch viel Hoffnung macht sich der Neusser Anwalt nicht. Nur in seltenen Fällen erreichen die Polizei geeignete Hinweise, die eine Unfallflucht aufklären können.

Ralf Frommen hat bereits Strafanzeige wegen Unfallflucht gestellt. Zeugen haben sich bisher nicht gemeldet. Die Polizei bittet deshalb jeden, der etwas gesehen hat, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden. Oder auch direkt bei Ralf Frommen: 0172 5950505.

(NGZ)