Korschenbroich: Unbekannte beschädigen Wegekreuz im Pescher Feld

Korschenbroich : Unbekannte beschädigen Wegekreuz im Pescher Feld

Das Wegekreuz im Pescher Feld lädt seit Jahrzehnten Spaziergänger zum Verweilen ein und wird bei der jährlichen Fußwallfahrt als Station 13 und 14 von den Pilgergruppen angesteuert. "Jetzt ist der Frieden zerstört", beklagt Hans-Willi Türks und meint damit die willkürliche Beschädigung durch Unbekannte.

Türks wurde Freitagmorgen von aufgebrachten Spaziergängern über den Vorfall informiert. Er ist sofort ins Feld gefahren, um den Schaden zu inspizieren und die Polizei zu rufen. "Ich bin stinksauer", macht er seinem Unmut Luft und nimmt erst einmal den über dem Fußfall entleerten Mülleimer vom Kreuz. Den Feuerlöscher, mit dem Unbekannte mutwillig auf das Wegekreuz eingeschlagen haben müssen, hat die Polizei sichergestellt. Der Vize-Bürgermeister hat zwischenzeitlich für die Dorfgemeinschaft Anzeige erstattet. Und auch Kreispolizeisprecher Hans-Willi Arnold fragt: "Wer hat in der Tatzeit von Donnerstag, 17.30 Uhr, bis Freitag, 8.50 Uhr, etwas Verdächtiges beobachtet?" Er hofft — wie Türks auch — auf Hinweise aus der Bevölkerung. Das Kreuz steht an einem Wirtschaftsweg, der über die verlängerte Feldstraße zum Tatort führt. "Die Kripo nimmt die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung auf", erklärt Arnold auf Anfrage. "Wir sind für Hinweise unter 02131 3000 erreichbar."

Das Wegekreuz, eines von sieben rund um Pesch, wird seit Jahren von einem "Paten" liebevoll gepflegt. Und auch Johannes Herten hat sich bei der Restauration schon mehrfach verdient gemacht. Der 83-Jährige schaute sich am Freitag noch den Schaden an und will zunächst das Törchen wieder herrichten.

(NGZ)