1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball: Uedesheim holt sich im Testspiel Erfolgserlebnis

Fußball : Uedesheim holt sich im Testspiel Erfolgserlebnis

Der mit zwei Niederlagen in die Saison gestartete Oberligist schlug am Mittwoch Holzheim mit 4:0. Am Sonntag kommt Neuling RW Essen II.

Thomas "Drötti" Drotboom bringt die Dinge mit seiner frechen Ruhrgebietsschnauze stets trocken auf den Punkt. "Am Sonntag gegen Essen müssen wir Hackengas geben", fordert der Co-Trainer des Fußball-Oberligisten SV Uedesheim vor dem Heimspiel gegen den Neuling RW Essen II.

In der Tat wird es nach den beiden Niederlagen zum Saisonstart allmählich Zeit, die Beine in die Hand nehmen, soll sich der im ersten Jahr so glücklich bestandene Kampf gegen den Abstieg nicht schon wieder zu einem Zitterspiel entwickeln. Um sich das abhanden gekommene Selbstvertrauen zurückzuholen, trat das Schlusslicht am Mittwoch zu einem Testspiel gegen den Bezirksligisten Holzheimer SG an. Auf dem Feld standen dabei zunächst vor allem Akteure, die bislang noch nicht so zum Zug gekommen sind. Güven Dalkiran nutzte die ersten Einsatzminuten in dieser Saison voll aus, der Techniker war gleich mit zwei Toren am 4:0-Sieg (Halbzeit 2:0) beteiligt. Auch Justin Akhtar und Bartosz Siedlarski peppten ihre persönliche Bilanz mit Treffern auf. Genauso wichtig fand Drotboom, der seinen Chef Ingmar Putz (unterbricht für die ersten Meisterschaftsspiele seinen Familienurlaub an der niederländischen Nordsee) vertrat, jedoch, dass sich Ersatzkeeper Mo Sadiklar "keine Bude eingefangen hat". Das stärkt nämlich auch die Position von Julius Steegmann, dem neuen Taktgeber im Abwehrzentrum. Drotboom: "Ihn brauchen wir, denn er ist einer, der auch mal in der Kabine den Mund aufmacht."

Gegen Essens "Zweite" dürfte jede zusätzliche Motivationsspritze vonnöten sein, hatte der von Ex-Profi Dirk Helmig trainierte Aufsteiger doch am vergangenen Sonntag mit einem 2:1-Erfolg gegen den personell bestens ausgestatteten und von der Konkurrenz hochgehandelten TV Jahn Hiesfeld aufhorchen lassen. "Das ist schon eine Hausnummer", sagt auch Drotboom. Brandgefährlich und unberechenbar macht die junge Truppe um die vom Regionalligisten VfB Hüls gekommene Führungskraft Alexander Schlüter vor allem das regelmäßig abgestellte Personal der in der Regionalliga kickenden Erstvertretung von RWE. Gegen Jahn Hiesfeld waren das Lucas Arenz und der vom Karlsruher SC an die Hafenstraße gewechselte Christoph Sauter.

Dummerweise muss Uedesheim weiter auf wertvolle Fußballer verzichten. Allen voran Andrej Hildenberg, dem in der Sommerpause ein Stück aus der Hüfte ins Handgelenk eingesetzt worden war. Zwar kämpft der ehrgeizige Torjäger im Einzeltraining verbissen um seine Rückkehr ins Team, doch an einen Einsatz ist noch nicht zu denken. Fehlen werden am Sonntag zudem der zuverlässige Japaner Yasuhito Sunohara (Innenbandabriss) und Alpay Kus (Muskelfaserriss), neben Steegmann zweiter Mann in der Abwehrzentrale. Mut macht Drotboom indes ein Rückblick: In Vorjahr gelang dem SVÜ am dritten Spieltag der erste Sieg (2:1 in Fischeln). "Von mir aus kann sich das wiederholen..."

(NGZ)