1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Überzeugender Saisonauftakt der Holzheimer SG

Fußball-Landesliga : Holzheimer SG überzeugt zum Auftakt

Einen tollen Start legten die Holzheimer in der Fußball-Landesliga hin. Vor eigenem Publikum ließen sie der DJK/VfL Giesenkirchen nicht den Hauch einer Chance. Bei dem 6:0-Erfolg gelang Gierke in der zweiten Hälfte ein Hattrick.

Vor dem Saisonstart hatte Holzheims Trainer Hamid Derakhsan vor der robusten Spielweise des Auftaktgegners DJK/VfL Giesenkirchen gewarnt. Er behielt Recht, seine Mannschaft musste schon einiges an Energie aufwenden, um die Mannschaft aus dem Mönchengladbacher Stadtteil niederzuringen. Doch weil die Holzheimer einerseits dagegenhielten, andererseits aber immer wieder spielerische Akzente setzten, gingen sie am Ende als verdienter Sieger in ihrem ersten Saisonspiel in der Fußball-Landesliga vom Platz. Nach der Pause spielten sie sich in einen Rausch, wobei insbesondere Außenbahnspieler Maurice Gierke mit einem Hattrick drei Tore zum deutlichen 6:0 (2:0)-Erfolg beitrug.

Dass sich die Holzheimer in der Corona-bedingten extrem langen Pause personell nicht nur in der Breite verstärkt haben, sondern auch in der Spitze, war an dem Umstand zu erkennen, dass Trainer Derakhsan zwei Neue in die Startformation beorderte. So übernahm Yannick Joosten aus Kapellen die Rolle des Stoßstürmers, der von Bayer Dormagen gekommene Maurice Wiewora kam bis zu seiner frühen, verletzungsbedingten Auswechslung im offensiven Mittelfeld zum Einsatz. „Die Jungs haben ihre Sache gut gemacht, wobei ich nicht wirklich jemanden herausheben möchte. Wir haben als Mannschaft gut gearbeitet“, meinte Hamid Derakhsan. Da machte er auch beim Dreifachtorschützen Maurice Gierke keine Ausnahmen. „Die Gegner kennen Maurice und versuchen, ihn aus dem Spiel zu nehmen. Aber wir sind in der Offensive so stark besetzt, dass die anderen auch Räume für ihn schaffen, wenn sie gut arbeiten. Sie haben es ihm leichtgemacht, er musste nur die Innenseite hinhalten“, sagte Derakhsan zu den drei Toren in Folge nach der Pause, die den klaren Sieg besiegelten. Zuvor hatte kurz nach der Pause nach Ecke Joel Trotzki per Kopf die Zeichen auf Sieg gestellt.

„In der zweiten Hälfte haben wir die Zielstrebigkeit an den Tag gelegt, die uns vor der Pause noch gefehlt hat“, meinte der HSG-Coach. Soll heißen, dass sich seine Mannschaft für den großen Aufwand gegen die robusten und zweikampfstarken Gäste zunächst nicht ausreichend belohnten, weil nach frühen Ballgewinnen zu wenig heraussprang. Dabei hatte Holzheims Tom Nilgen mit einem ansehnlichen Freistoßtor von der rechten Außenbahn recht früh für die viel umjubelte Führung gesorgt (9.), was die Gäste aber nicht groß schockte. Sie blieben eng am Mann und schafften es immer wieder, die Holzheimer in ihrem Offensivdrang zu stoppen. Das 2:0 hätte dann aber in der 25. Minute fallen müssen, als der eingewechselte Damian Kaluza den Ball eroberte und auf Yannick Joosten durchsteckte, der Stürmer aber nur den Außenpfosten traf. Fünf Minuten war es dann wieder Joosten, der den Ball nach einem tollen Spielzug scharf vors Tor brachte und Giesenkirchens Hendrik Höfels in höchster Bedrängnis ins eigene schoss. Der Weg war bereitet für einen Kantersieg, den Hamid Derakhsan nicht überbewertet wissen will: „Das war nur ein Spiel. Nächsten Sonntag wartet beim ASV Süchteln aber noch mehr Qualität auf dem Platz.“