1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

U23-Ruderer aus Neuss bei DM in Essen eine Klasse für sich

DM in Essen : U23-Ruderer aus Neuss eine Klasse für sich

Bei den Deutschen Meisterschaften auf dem Essener Badeneysee waren die Aktiven des Neusser Rudervereins an sieben Medaillen beteiligt – gleich fünf davon waren aus goldenem Edelmetall.

Bei der U23-DM auf dem Essener stellten die Aktiven des Neusser Rudervereins unter Beweis, dass sie bereit sind für die kommenden Aufgaben. Bei sieben Starts gab es am Samstag sieben Medaillen - fünfmal Gold, einmal Silber und einmal Bronze. „Unsere Leichtgewichte scheinen fit nach Racice zu fahren“, meinte NRV-Pressewart Benno Spanke. Um zwei Wochen vor der WM noch einmal deutliche Belastungsreize zu setzen, hatten sie aus dem Trainingslager kommend teilweise in mehreren Bootsgattungen gemeldet.

Wegen des kleinen Starterfeldes im Leichtgewichts-Zweier ohne hatte Cecilia Sommerfeld mit ihrer Partnerin Antonia Michaels (RG Hansa Hamburg) zusätzlich auch im schweren Frauenzweier gemeldet, wo es durchgängig gegen körperlich überlegene Boote ging. Dennoch reichte es am Ende zum zweiten Platz. Im leichten Zweier dominierte das Duo vom Start und gewann vor der RG Essen-Werdener RC/RR ETUF Essen. „Damit sollte unser Zweier auch gute Chancen auf der WM haben“, meinte Spanke. Als herausragende Leichtgewichts-Skullerin im Deutschen Ruderverband fuhr Cosima Clotten auf Wunsch von Bundestrainerin Brigitte Bielich nur den Einer. Nach souveränem Erreichen des Finales dominierte sie auch dort nach Belieben und konnte auf den letzten 500 Metern den Jubel der Zuschauer genießen. Clotten überquerte die Ziellinie nach 7:56,66 Minuten vor der Frankfurterin Hannah Höselbarth (8:10,79). Ein Ausrufezeichen in Richtung WM.

  • KSK-Ringer Lom-Ali Eskjiew wird in Polen
    Mixed-Martial-Arts-Event in Polen : Neusser Ringer siegt auf großer Kampfsportbühne
  • Das Ordnungsamt der Stadt Neuss hat
    Bislang keine 2G-Verstöße : Neusser Gastronomie ist Kontroll-Vorbild
  • NEV-Goalie Patrick Fücker in Aktion gegen
    Eishockey : Neusser EV fährt gegen Neuwied ersten Sieg ein

Ein sehr umfangreiches Programm hatten die leichten Herren Benjamin Nelles und Johannes Neubauer in allen drei Riemenbootsgattungen, dem Zweier, dem Vierer und zusammen mit ihren Vereinskameraden Till Lubrich und Lennart Böhl im Achter, zu absolvieren. Im leichten Männer-Vierer ohne Steuermann zusammen mit Matthias Haggenei (RTHC Bayer Leverkusen) und Louis Mück (Kölner RV) gingen sie dank eines knackigen Zwischenspurts um die 1250-Meter-Marke in Führung, und am Ende reichte es tatsächlich zum Sieg. Im leichten Zweier waren Nelles und Neubauer als WM-Boot favorisiert, doch das Rennen geriet auch wegen eines Steuerfehlers der Neusser zu einem Krimi. Mit dem letzten Schlag schob sich der Bugball des NRV-Bootes neben die bis dahin Führenden Alexander Gross und Jurek Sauter (RG Lübecker RG/RC Nürtingen), so dass das Zielfoto entscheiden musste. Das brachte nach einigen ungewissen Minuten die Erkenntnis, dass das Neusser Duo eine Hundertstelsekunde schneller war. Im Leichtgewichts-Achter inklusive der beiden NRV-Kameraden folgte nach einem ebenso spannenden wie hochklassigen Rennen auch noch die dritte Goldmedaille.

Im Frauen-Achter der RG Wannsee Berlin/Potsdam/Mecklenburg-Vorpommern/Trier/Ems-Jade-Weser/Team Nord-West und Osnabrück saß auch Olivia Clotten aus Neuss. Ziel war es, mit den beiden favorisierten Booten mitzuhalten. Das gelang über weite Strecken des Rennens, am Ende gab es die Bronzemedaille.