Handball : TVK startet das "Projekt 2020"

Der gemeinsame Start von 150 Jugendlichen und Spielern des Drittliga-Team beim Korschenbroicher City-Lauf am Sonntag (die NGZ berichtete) soll der symbolische Startschuss für eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen Jugend- und Seniorenbereich beim TV Korschenbroich sein.

"Wir wollen das Niveau der Jugendabteilung anheben und mittelfristig wieder mehr Eigengewächse in den Erwachsenenbereich integrieren", erläutert Mathias Deppisch, Rechtsaußen des Drittliga-Teams und Jugendkoordinator des TVK, die Ziele des von ihm entwickelten Konzepts, das den Namen "Projekt 2020" trägt. Er hält es dabei für unumgänglich, "ab der C-Jugend die Trainingsumfänge zu erhöhen und leistungsoriertiert zu arbeiten", was nur mit ensprechend qualifizierten Trainern möglich sei. "Hierfür bedarf es einer moderaten Erhöhung des Jugendetats", weiß Deppisch, der sich dabei auf einer Linie mit Abteilungsleiter Walter Hintzen sieht: "Nur so können wir auf Dauer erfolgreich Handballsport in Korschenbroich praktizieren. Das Projekt 2020 ist eine Herausforderung für alle Freunde und Gönner des Handballsports."

Einer davon ist das Rittergut Birkhof: "Attraktive Jugendarbeit in Verbindung mit professionneler Nachwuchsförderung in der Region sind für uns gute Gründe, das Projekt zu unterstützen", sagt Geschäftsführer Uwe Bremeyer.

(NGZ/ac)