1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball: TVK krasser Außenseiter bei Titelanwärter Minden

Handball : TVK krasser Außenseiter bei Titelanwärter Minden

Eigentlich ist die Ausgangslage der Zweitliga-Handballer des TV Korschenbroich vor dem Gastspiel bei GWD Minden (Montag, 17 Uhr) nahezu aussichtslos, glaubt TVK-Coach Jörn Ilper: "GWD ist in dieser Saison Aufstiegsfavorit Nummer eins. Niemand wird auch nur das Geringste von uns erwarten." Trotzdem hofft Ilper gegen die Millionentruppe aus Ostwestfalen auf eine kleine Außenseiterchance: "Vielleicht liegt aber darin gerade unsere größte Chance, denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir uns in der Rolle des Underdogs mehr als wohl fühlen."

Auch Mindens Manager Horst Bredemeier hat die Punkte gegen den TVK schon fest eingeplant: "Durch einen Heimsieg am Montag werden wir uns in der oberen Hälfte der Tabelle festsetzen", kündigt der ehemalige Bundestrainer auf der GWD-Website an. Dass Minden voriges Wochenende schwächelte und bei der HSG Nordhorn die erste Niederlage einfuhr, wird die Partie für den TVK sicher noch ein Stückchen schwerer machen. Hinter dem Einsatz der beiden Linkshänder Robin Doetsch und Mathias Deppisch stehen Fragezeichen, da beide unter der Woche angeschlagen waren. Vielleicht auch deshalb nutzte Trainer Jörn Ilper gerade jetzt die Gelegenheit im Rahmen eines Interviews auf der vereinseigenen Homepage zu einem bemerkenswerten Rundumschlag gegen Presse, Publikum und die Erwartungshaltung im eigenen Verein. Zwar räumt Ilper selbstkritisch ein: "Wir hatten einen katastrophalen Saisonstart" und "Wir hatten definitiv ein Kommunikationsproblem", doch die Unzufriedenheit der Fans oder die Kritik der Medien ausgerechnet an jenen von Ilper selbst kritisierten Missständen empfindet er als ungerecht. Mehr noch: Offenbar mit Blick auf die kritischen Stimmen in den einschlägigen Fan-Foren glaubt Ilper, dass sich die Fans kein eigene Meinung über die ersten schwachen Auftritte der Korschenbroicher Handballer bilden können: "Es ist definitiv auch so, dass die teilweise sehr negative Berichterstattung auch das Korschenbroicher Publikum erreicht hat."

Stattdessen fordert Ilper vom Publikum "ein bisschen mehr Toleranz für Fehler" aufzubringen. Vom sportlichen erfolgreichen Konzept seines Vorgängers Khalid Khan will sich Ilper endgültig distanzieren. "Natürlich waren wir statistisch gesehen in den letzten Jahren immer eine der Mannschaften mit den wenigsten persönlichen Fehlern, weil wir einfach sehr eingespielt waren und jeder wusste, was er zu tun hatte. Dieses System kann und wird es so nicht mehr geben und das entscheidende ist, dass wir uns entwickeln werden und das auch in Ruhe tun dürfen."

(NGZ)