1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball: TVK: Khan fordert volle Konzentration aufs Spiel

Handball : TVK: Khan fordert volle Konzentration aufs Spiel

Die wochenlange Geduldsprobe hat endlich ein Ende: Mit der Verpflichtung von Jörn Ilper als neuem Trainer hat Handball-Zweitligist TV Korschenbroich die Weichen für die kommende Saison gestellt, die nach Wunsch aller Beteiligten auch im kommenden Jahr Zweitliga-Partien in der Korschenbroicher Waldsporthalle bringen soll (die NGZ berichtete)..

Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Nach zuletzt 2:4 Punkten und einem Spielabbruch in Eisenach ist die Konkurrenz in der Tabelle bedrohlich näher gekommen. Der letzte Korschenbroicher Sieg liegt bereits lange zurück: Am 19. Februar gab es einen 33:21-Erfolg gegen den TV Groß-Umstadt. Trotz der auf dem Papier schwachen Bilanz: Die Leistungen des TVK in den vergangenen Wochen machten Hoffnung, dass die Mannschaft die noch notwendigen Punkte bis zum Saisonende einfahren wird.

Am Samstag wartet auch die Schützlinge von Trainer Khalid Khan bei der HC Erlangen das nächste richtungweisende Spiel, das die Situation im Kampf um den so wichtigen Tabellenplatz neun, der die direkte Qualifikation zur eingleisigen Zweiten Bundesliga bedeutet, noch ein Stückchen spannender machen könnte als ohnehin schon. Im Gegensatz zur Korschenbroicher Ergebniskurve, zeigt die der Hausherren nämlich nach oben. Mit 10:2 Punkten aus den letzten sechs Spielen kämpften sich die Franken auf Platz acht vor. Gelingt ihnen in der heimischen Karl-Heinz-Hiersemann-Halle morgen Abend (Anwurf 19.30 Uhr) ein weiterer Erfolg gegen den TVK, können die Erlangener ihre Gäste vom Niederrhein nach Pluspunkten überflügeln und in der Tabelle vorbeiziehen.

"Erlangen ist eine Mannschaft, die wie wir sehr heimstark auftritt und natürlich deswegen auch favorisiert ist. Aber wir haben ja letzte Woche gegen Hüttenberg gezeigt, was alles möglich ist", erwartet TVK-Trainer Khalid Khan eine heiß umkämpfte Partie.

Die Personalentscheidungen in dieser Woche sollten nach Khans Ansicht keinen Einfluss auf die Leistung der Mannschaft haben: "Egal wie ein Spieler darüber denkt, ich erwarte von jedem Spieler wie auch von mir, dass er bis zum letzten Spieltag den Fokus auf unser Ziel setzt und das ist die direkte Qualifikation zur eingleisigen Zweiten Bundesliga."

In Erlangen wird der TVK auf den erkrankten Dennis Marquardt verzichten müssen. Eine Prognose, wann der Abwehrspezialist wieder ins Team zurückkehren wird, wollte Khan noch nicht abgeben. "Aber es ist denkbar, dass er für den Rest der Serie ausfällt. Trotzdem wird viel davon abhängen, ob wir in Erlangen eine erstklassige Defensivleistung zeigen können. Ohne die wird es nicht gehen."

(NGZ)