Handball-Regionalliga TV Korschenbroich gibt sich daheim gegen MTV Dinslaken keine Blöße

Korschenbroich · Den ersten Teil des strammen Jahresrestprogramms in der Handball-Regionalliga hat der TVK letztlich souverän gemeistert. Schon am Mittwoch geht’s weiter.

Für seinen Auftritt im Heimspiel gegen Dinslaken erhielt Korschenbroichs Til Klause ein Sonderlob von Trainer Gilbert Lansen.

Für seinen Auftritt im Heimspiel gegen Dinslaken erhielt Korschenbroichs Til Klause ein Sonderlob von Trainer Gilbert Lansen.

Foto: TVK

Der TV Korschenbroich bleibt in der Spur. Gegen den Tabellenvorletzten MTV Dinslaken landete der Handball-Regionalligist seinen neunten Sieg in Folge und gewann am Ende deutlich mit 33:25 (13:9).

Danach sah es vor 400 Zuschauern im letzten Heimspiel des Jahres zunächst aber nicht aus. Die Hausherren benötigten immerhin 15 Minuten, um in ihr Spiel zu finden. „In der Abwehr standen wir zu offen und im Angriff fehlte mir die letzte Konsequenz“, sagte TVK-Trainer Gilbert Lansen. Im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnittes wussten sich seine Schützlinge dann aber zu steigern und erspielten sich mit dem Zwischenstand von 11:6 (19.) erstmals einen größeren Vorsprung. Letztlich war der TVK über die gesamte Spielzeit die tonangebende Mannschaft, aber das gewisse Etwas fehlte an diesem Tag. Immer wieder scheiterten die Korschenbroicher am gut aufgelegten Dinslakener Torhüter Ben Köß, der früher auch schon in Diensten der Korschenbroicher gestanden hatte. So ging es dann mit einem 13:9-Vorsprung in die Pause.

„In der Halbzeit habe ich die Dinge, die mir nicht gefallen haben, deutlich angesprochen angesprochen und die hat die Mannschaft nach dem Wechsel auch schnell in die Tat umgesetzt“, so Lanßen. Der Vorsprung wuchs kontinuierlich an und gab dem TVK-Trainer dann die Möglichkeit, munter durchzuwechseln. Bemerkenswert die Leistung von Til Klause, der seine Stärke im Eins-gegen-Eins zur Geltung bringen konnten. „Til hat heute ein wirklich gutes Spiel gemacht“, freute sich Lanßen. „Er steigert sich von Woche zu Woche. „Neben ihm verdienten sich die beiden Torhüter Mika Schoolmeesters, der bis zur 45. Minute im Tor stand, und Felix Krüger Bestnoten. Lange genießen können die Korschenbroicher den Erfolg nicht. Schon am kommenden Mittwoch steht das Nachholspiel bei TuSEM Essen II an.

Aufstellung und Tore des TVK: Mika Schoolmessters, Felix Krüger - Henrik Schiffmann (6), Lukas Bark, David Klinnert (7/6), Maximilian Eugler (5), Til Klause (6), Henrik Ingenpaß (1), Steffen Brinkhues (2), Nicolai Zidorn (1), Mats Wolf (1), Maximilian Tobae (2) und Marcus Neven (2).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort