1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball: TV Korschenbroich erteilt Neusser HV bittere Lehrstunde

Handball : TV Korschenbroich erteilt Neusser HV bittere Lehrstunde

Seit spätestens gestern Abend, 21.15 Uhr, weiß der Neusser HV, was ihn in der in einer Woche startenden Meisterschaftssaison in der Dritten Liga erwartet. Und wenn der Neuling nicht schnell seine Lehren aus dem 23:34-Debakel (Halbzeit 10:19) in der ersten HVN-Pokalrunde gegen den künftigen Ligakonkurrenten TV Korschenbroich zieht, könnte es statt einer Fortsetzung des Neusser Handballmärchens ein böses Erwachen geben.

Denn der Aufsteiger scheiterte vor 250 Zuschauern in der heimischen Hammfeldhalle nicht an einem übermächtigen Gegner, sondern weitgehend an sich selbst: Zu naiv in der Deckung, zu risikoreich in den Anspielen, zu harmlos im Abschluss – so hatten die Gäste leichtes Spiel, um die Partie schon frühzeitig zu entscheiden. Nachdem der TVK innerhalb von nur neun Minuten von 6:4 (11.) auf 14:5 (20.) enteilt war, brach jeglicher Widerstand der Hausherren in sich zusammen.

Dabei spielten die Korschenbroicher nur das, was sie können: Eine aggressive Deckung mit Marcel Görden als unangenehm früh störenden Mann auf der Mitte, ein Almantas Savonis zwischen den Torpfosten, der mit seiner stoischen Ruhe den Neusser Angreifern jeglichen Schneid abkaufte, und ein Christian Rommelfanger, der, so lange er Luft hatte, fast nach Belieben traf. Den Rest erledigten die Gäste mit ihren bekannt gefährlichen Gegenstößen.

Weil dem die Neusser eigentlich nichts entgegen zu setzen hatten, schaltete Trainer René Witte recht schnell vom Pokal- auf den Testspielmodus um und wechselte munter durch. Doch wen er auch aufs Parkett brachte, zu überzeugen wusste gestern keiner auf Seiten des unbedarften Neulings. Am ehesten erfüllten noch Neuzugang Christopher Klasmann (5/3) und Max Murawski (4) ihre Aufträge, bekamen aber auch allzu oft vor Savonis das berühmte Zitterhändchen. Das erinnerte teilweise an die Relegationsspiele gegen Rheinbach, in denen die Neusser Leistungsträger ihre Nerven gleichfalls nicht im Griff hatten – hat der NHV noch irgendwo Geld übrig im Etat, wäre es für einen Mentaltrainer nicht schlecht angelegt.

NHV: Jäger (Nothen); S. Schlösser (3), Mailänder (1), Todtenhöfer (1), Murawski (4), Klasmann (5/3), Wilms (1), Bahn (3), Funke (1), L. Schlösser, Kerssenfischer (2), Fütterer, Schneider (1).

TVK: Savonis (ab 55. Bleiss); Deppisch (4), Wolf (2/2), Görden (2), Zidorn (2), Rommelfanger (11/4), Liesebach (2), Gelbke (5), Oesterwind (3), Zimmermann (3)

(NGZ)