Grevenbroich erledigte die Pflichtaufgabe unspektakulär: TuS schlägt Anadolu 5:1

Grevenbroich erledigte die Pflichtaufgabe unspektakulär : TuS schlägt Anadolu 5:1

"Einen Schönheitspreis haben wir auf diesem Acker nicht gewinnen können, aber unsere Pflichtaufgabe ohne große Probleme erfüllt", lautete das Fazit von Trainer Gerd Zewe nach dem 5:1-Auswärtssieg des TuS Grevenbroich beim Tabellenletzten Anadolu Türkspor Krefeld.

Auf dem Aschenplatz gegen die teilweise überhart agierenden Krefelder konnte der Tabellenvierte sein Spiel in Hälfte eins nur selten aufziehen. "Wir haben uns in den ersten 45 Minuten spielerisch dem Gegner angepasst, sind auch viel zu lange mit dem Ball gelaufen", so der TuS-Coach. Doch es reichte, um bis zur Pause mit 2:0 in Führung zu gehen. Nach einem schönen Freistoß von Frank Klasen köpfte Marco Sautner nach einer Viertelstunde zum 1:0 ein, Oliver Müller gelang noch vor dem Seitenwechsel schließlich das 2:0 (44.).

Der quirlige Farid Ahmad ist derzeit in jedem Spiel für ein Tor gut. Das war in den letzten beiden Partien so, diesmal schlug er sogar im Doppelpack zu und erhöhte auf 4:0 (60., 75.). Als Frank Klasen zehn Minuten vor dem Abpfiff im Strafraum gelegt wurde, schnappte er sich das Leder und verwandelte den Elfmeter sicher zum 5:0. Kurz vor Schluss kassierten die Gäste dann aber noch das unnötige Gegentor zum 1:5, als Manndecker Lutz Wingerath ein bisschen ungeschickt in einen Zweikampf ging. Das "Geschenk" ließ sich Aytekin Arslan natürlich nicht entgehen. Auch in dieser Höhe geht der Erfolg für den Tabellenvierten vollkommen in Ordnung. reno

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE