Korschenbroich: Turnier für 340 Kita-Kicker

Korschenbroich : Turnier für 340 Kita-Kicker

Beim ersten Kindergarten-Fußballturnier traten gestern Mannschaften aus fünf Einrichtungen gegeneinander an. Im Vordergrund standen nicht der Sieg, sondern Teamgeist, die Gemeinschaft und Spaß an Bewegung.

"Kiga vor, noch ein Tor", hallt es über den Sportplatz am Hallenbad. Kleine, bunt geschminkte Cheerleader wirbeln ihre Pompons durch die Luft und tanzen zur Musik aus den Lautsprechern. Mit einem Ziel: ihre Mannschaft anzufeuern. Zu ganz großen Fußballstars wurden gestern die Kinder aus fünf Kleinenbroicher Kindertagesstätten (KiTa) beim ersten Kindergarten-Fußballturnier. Veranstaltet wurde das bunte Sport-Spektakel von der KiTa Am Hallenbad gemeinsam mit Teutonia Kleinenbroich.

"Es war eine große Freude, die kleinen Kicker vor dem Turnier trainieren zu sehen", sagt Ralf Franken, stellvertretender Teutonia-Jugendobmann. Und auch bei den Turnier-Spielen sei ihm eine ganze Menge Potenzial aufgefallen. "Drei Kinder haben sich bereits in unserem Verein bei den Bambini angemeldet — vielleicht werden es ja noch mehr." In bester Turnier-Marnier traten die Mannschaften der Kindergärten Hochstraße, Am Hallenbad, Maternus, Auf den Kempen und Josef Thory gegeneinander an. Im Mittelpunkt standen die Freude am Fußball und an der Bewegung — doch ein wenig Ehrgeiz gehörte auch dazu: "Ich habe zwar kein Tor geschossen, aber eine tolle Vorlage gegeben", sagte der sechsjährige Karl. Er spielte im grünen Trikot für den Kindergarten Am Hallenbad. Angefeuert wurde er nicht nur von seinen Eltern, auch die Erzieherinnen um Leiterin Karin Manolakis (49) fieberten mit.

Bereits im Januar hat das Kiga-Team gemeinsam mit Teutonia-Mitgliedern mit der Vorbereitung begonnen. Ob das erste Kindergarten-Fußballturnier auch das letzte gewesen sein soll, steht aber noch nicht fest: "Wir möchten die Resonanz der Eltern abwarten. Dann überlegen wir, ob und wann wir noch einmal ein Turnier in der Größenordnung veranstalten — immerhin waren heute mehr als tausend Menschen hier auf dem Platz", sagte Manolakis. "Aber wir haben Hand in Hand mit den Eltern und den Vereinsmitgliedern gearbeitet, so dass alles gut funktioniert hat."

Die Kooperation lobte auch Bürgermeister Heinz Josef Dick, der zur Medaillienverleihung gekommen war. "Jedes Kind geht als Sieger aus dem Turnier hervor, denn im Vordergrund steht die Gemeinschaft und der Spaß an der Bewegung." Deshalb bekamen — auch wenn die Kindergärten Am Hallenbad und Auf dem Kempen das beste Torverhältnis hatten — alle 340 Kinder eine Medaille. Außerdem durfte jeder Kindergarten eine Urkunde und einen Fußball-Pokal in Empfang nehmen.

Die gesponsorten Trikots der kleinen Gastgeber-Kicker bleiben allerdings vorerst im Kindergarten: "Dann haben sie bereits Tradition, wenn wir das Turnier wiederholen sollten", sagt Manolakis.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE