1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Tulpen und Schlittschuhe im Bahnhof

Korschenbroich : Tulpen und Schlittschuhe im Bahnhof

Jedes Jahr besuchen 3000 bis 5000 Kulturbegeisterte das Museum Kulturbahnhof. Auch für 2013 hat die ehrenamtliche Leiterin Nina Otten wieder ein buntes Programm organisiert: Es dreht sich um Bier, Tulpen und Schlittschuhe.

Nina Otten, die ehrenamtliche Leiterin des Museums Kulturbahnhof, blickt voller Vorfreude in die Zukunft — und zufrieden zurück. 3000 bis 5000 Gäste zählt der Kulturbahnhof inzwischen im Schnitt pro Jahr. Was die Museums-Chefin besonders freut: Auch 2012 kamen wieder viele Kinder und junge Familien, um ihr Handwerksgeschick zu erproben, sich über die Geschichte ihrer Heimat zu informieren oder schlicht um Kultur zu genießen. "Museen müssen nicht staubig und trocken sein. Mein Ziel ist, dass insbesondere junge Leute das bei uns erfahren können", erläutert Otten.

Als ihre persönlichen Höhepunkte 2012 nennt sie den Themenabend zur Ahnenforschung, die Bahnhofsbäckerei mit transportablem Ofen und das Nähen mit Kindern in den Sommerferien. "Ich glaube, gerade durch das Programm in den Sommerferien haben wir viel Kreativität freigesetzt", sagt die Ehrenamtlerin. "Ich muss zugeben, ich war am Anfang selbst überrascht, wie fantastisch Kinder nähen können." Ihre Zielsetzung auch für das neue Jahr lautet: Es muss für jeden etwas dabei sein. "Wir werden wieder Zugänge anbieten und neue Blickwinkel eröffnen", verspricht Otten.

Diese Termine können sich Kulturbegeisterte schon jetzt rot im Kalender anstreichen: 27. Januar bis 24. Februar Mit der Ausstellung "Die Geschichte der Schlittschuhe — Von der Liebe zur Kufe" dokumentiert der Kulturbahnhof die Leidenschaft für das Gleiten über das Eis. 1. März bis 24. März Knapp einen Monat dreht sich im Museum alles um "Tulpen — die Boten des Frühlings". "Allerdings sind Tulpen ja nicht nur Frühlingsblumen, sondern es gibt auch kulturgeschichtlich viele interessante Geschichten über sie", betont Nina Otten und erinnert zum Beispiel an den kommerziellen Handel mit den Zierpflanzen in den Niederlanden, der zur ersten Spekulationsblase der Wirtschaftsgeschichte führte. 7. April bis 5. Mai "Fundstücke" heißt die Ausstellung, die die Künstler Antje Paselk und Werner Mölders präsentieren werden. Unter anderem mit Fotografien nähern sie sich ästhetisch dem Thema "Schrott und Reste". "Im Mittelpunkt steht Gefundenes", kündigt Otten an. 12. Mai bis 16. Juni Am 15. und 16. Juni öffnen wieder Ateliers im gesamten Rhein-Kreis Neuss ihre Türen zum "Arbeitsplatz Kunst". Mit dabei ist auch die Künstlerinitiative "Künstler in Korschenbroich" (KiK).

Bei der Begleitausstellung "Vom Bahnhof ins Atelier" präsentiert sie sich auch im Kulturbahnhof. "Lebendig und kontrastreich", so Otten, werden sich die heimischen Künstler präsentieren. 23. Juni bis 1. September Im Verbund mit dem Niederrheinischen Museumsnetzwerk entführt der Kulturbahnhof seine Besucher ab Ende Juni in die Welt des Bieres. Bei der "Bierausstellung" widmet er sich insbesondere der Geschichte der Korschenbroicher Brauereien.

(NGZ/rl)