1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Lokalsport: TSV und NHV werfen sich für das Lokalderby in Form

Lokalsport : TSV und NHV werfen sich für das Lokalderby in Form

Handball-Bundesliga der A-Jugend: Dormagen setzt sich in Ferndorf mit 33:22 durch, Neuss besiegt den ART Düsseldorf mit 25:24.

Rechtzeitig vor dem direkten Aufeinandertreffen am Sonntag (12. Februar, 16 Uhr) im TSV-Bayer-Sportcenter haben die Nachwuchs-Handballer des TSV Bayer Dormagen und des Neusser HV in der A-Jugend-Bundesliga ihr kleines Leistungstief überwunden: Während sich die Dormagener nach zwei sieglosen Spielen in Folge mit 33:22 (Halbzeit 15:11) beim TuS Ferndorf durchsetzten, schlug der NHV den Lokalrivalen und wahrscheinlich künftigen Kooperationspartner ART Düsseldorf mit 25:24 nach 10:12-Pausenrückstand.

Der TSV Bayer Dormagen hat mit dem 14. Saisonsieg ihr Minimalziel bereits erreicht: Der Vorjahresmeister kann in der Gruppe West nicht mehr von einem der ersten sechs Tabellenplätze verdrängt werden und ist damit automatisch für eine weitere Saison in der Bundesliga dabei. "Die Qualifikation zu diesem frühen Zweitpunkt zeigt, dass die Saison so schlecht nicht sein kann", sagt Trainer Ulli Kriebel.

Der in Ferndorf aber nur mit der Leistung der zweiten Halbzeit zufrieden war. In Hälfte ein "wiederholte sich einiges aus den letzten Spielen mit der Einstellung, nicht unbedingt mehr zu tun als der Gegner", kritisierte er. Nach der Pause steigerten sich die Gäste vor allem in der Deckung, was ihnen viele Ballgewinne und daraus resultierend "einfache Tore" ermöglichte, bei denen sich Linksaußen Luca Bohrmann (6 Tore) und Linkshänder Nico Psyszora (5) ein Sonderlob ihres Trainers verdienten. Morante Maldonado (7/2), Jagieniak (4), Stein /4/1), Andrejew (3), Stutzke (2), Winkler und Zeyen (je 1) erzielten die restlichen Treffer. "Es tut gut, auch mal wieder in dieser Höhe zu gewinnen", stellte Kriebel fest, "das war auch gerade vor dem Derby gegen Neuss sehr wichtig."

Das werden sich die Neusser nach ihrem Sieg auch gedacht haben. Sie machten es gegen den ART Düsseldorf mächtig spannend, gerieten sie doch früh mit 4:10 ins Hintertreffen. Mit einem starken Valentin Bieber zwischen den Pfosten und einem 5:0-Lauf kämpften sie sich bis zum 10:12-Pausenrückstand heran. Zwar setzten sich die Gäste noch einmal bis auf 17:13 (37.) ab, doch dann spielten vor 110 Zuschauern in der Hammfeldhalle nur noch die Hausherren. Zumindest bis zur 21:17-Führung in der 50. Spielminute.

Am Ende wurde es dann doch noch spannend, denn die Düsseldorfer kamen wieder bis auf 23:24 und 24:25 heran, ehe ihr letzter Freiwurf nur den Pfosten traf. Dicks (6), D. Meißner (5/1), A. Meißner (4), Rinus (3), Demir, Bleckat (je 2), Strunk und Spiekermann (je 1) erzielten die Neusser Tore.

(-vk)