Handball: TSV bietet Dormagenern zum Start freien Eintritt

Handball : TSV bietet Dormagenern zum Start freien Eintritt

Sie wollen – nicht von ihnen verspielten – Kredit zurückgewinnen. Dafür gehen die Drittliga-Handballer des TSV Bayer Dormagen auch ungewöhnliche Wege: Zu jedem Heimspiel haben Bürger einer anderen Kommune aus dem Einzugsgebiet freien Eintritt, wenn sie sich an der Kasse als solche ausweisen können.

Sie wollen — nicht von ihnen verspielten — Kredit zurückgewinnen. Dafür gehen die Drittliga-Handballer des TSV Bayer Dormagen auch ungewöhnliche Wege: Zu jedem Heimspiel haben Bürger einer anderen Kommune aus dem Einzugsgebiet freien Eintritt, wenn sie sich an der Kasse als solche ausweisen können.

Zum Auftakt am Samstag (19 Uhr) gegen Neuling Adler Königshof kommen alle Dormagener in den Genuss, zwei Wochen später (15.) gegen den TV Korschenbroich alle Neusser. Dessen ungeachtet hat der TSV mehr als 200 Dauerkarten für die erste Drittliga-Spielzeit seit elf Jahren unters Volk gebracht. Alle Zuschauer werden sich an Neuerungen gewöhnen müssen. Die bedeutendste betrifft die Gastronomie — die hat nun Buchhändler und Event-Veranstalter Jorgos Flambouraris übernommen. "Alle sind ein bisschen nervös, es ist ja ein echter Neubeginn", sagt Pressesprecher Detlev Zenk.

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE