1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

TSV Bayer Dormagen vor Wiedersehen mit Julian Köster

Dormagen in der 2. Handball-Bundesliga : Ein Wiedersehen mit Julian Köster

Im Februar verließ das Eigengewächs den TSV in Richtung VfL Gummersbach. Am Freitag werden die Dormagener ihrem ehemaligen Mitspieler Julian Köster auf der Platte begegnen, wenn sie beim VfL zu Gast sind.

Als Ende Januar klar war, dass Eigengewächs Julian Köster den TSV Bayer Dormagen noch vor Ende der laufenden Saison in Richtung VfL Gummersbach verlässt, waren die Verantwortlichen des TSV Bayer Dormagen nicht gerade glücklich. Schließlich fehlte ihnen plötzlich ein fest eingeplanter Rückraumspieler, den sie zuvor noch intensiv in der Reha nach einer schweren Knieverletzung unterstützt hatten. Björn Barthel, Geschäftsführer der TSV-Handballer, hat sich noch nicht damit befasst, wie es seinem ehemaligen Angestellten bislang bei dem Aufstiegskandidaten ergangen ist. „Ich beschäftige mich nur mit aktuellen und zukünftigen Spielern des TSV“, sagte Barthel vor dem Wiedersehen am Freitag in Gummersbach. Trainer Dusko Bilanovic hat dagegen schon den einen oder anderen Blick darauf geworfen, wie sein ehemaliger Schützling aufgetreten ist. Der Einstand war perfekt, im ersten Spiel gegen Hüttenberg gelang Köster Ende März kurz vor Schluss das Siegtor zum 24:23. Insgesamt kommt der 21-Jährige, dessen Lieblingsposition im linken Rückraum liegt, seitdem auf zwölf Einsätze. Dabei erzielte er 38 Tore, was einer Erfolgsquote von 61,29 Prozent entspricht. „Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit Julian. Ich bin gespannt, wie er gegen Leute spielt, die genau wissen, wo seine Stärken liegen“, sagt TSV-Coach Dusko Bilanovic. Er hätte ihn gerne in seinem Team behalten: „Aber Julian soll seinen Weg gehen, das muss er entscheiden.“