TSV Bayer Dormagen startet in Handball-Bundesliga der A-Jugend

Handball : Neuer Modus, doch das Ziel bleibt gleich

Der TSV Bayer Dormagen startet am Samstag beim VfL Gummersbach in die Handball-Bundesliga der A-Jugend.

Ein neuer Modus, teilweise neue Gegner – die Nachwuchs-Handballer des TSV Bayer Dormagen stehen vor einer Reise ins Unbekannte, wenn sie am Samstagnachmittag (17 Uhr, Schwalbe-Arena) mit dem Gastspiel beim VfL Gummersbach in die neue Saison der A-Jugend-Bundesliga starten.

Der Modus Es gibt nun vier Staffeln mit zehn Mannschaften, der TSV spielt in der Gruppe West. Nach der Hinrunde (neun Spiele) wird neu sortiert. Die besten vier Mannschaften aus jeder Staffel qualifizieren sich für die Meisterrunde, die aus zwei Achtergruppen besteht. Im Modus Hin- und Rückspiel werden daraus die acht Viertelfinalisten gebildet, die dann die Deutsche Meisterschaft ausspielen. Die übrigen spielen in vier Staffeln zu jeweils sechs Mannschaften weiter. Ein Platz unter den besten vier jeder Staffel bedeutet die direkte Qualifikation zur Bundesliga für die nächste Saison, und genau das ist das Ziel von TSV-Trainer Jamal Naji: „Im Grunde haben wir nur neun Spiele Zeit, um dieses Ziel zu erreichen. Das wird ein hartes Brett.“

Der Kader Naji hat etliche Leistungsträger wie Julian Köster, Sven Eberlein, Nick Braun oder Matija Mircic aus Altersgründen verloren. Neu hinzugekommen sind Christian Wilhelm aus Flensburg ( „eine absolute Verstärkung, er hat das Zeug zum Leader“, sagt Naji), Timo Wache aus Haan und David Jurisic von den Rhein Vikings. Die Vorbereitung „verlief ordentlich und weitestgehend verletzungsfrei“, sagt der Trainer, der zum Auftakt auf den am Sprunggelenk verletzten Alexander Koch verzichten muss. Christian Wilhelm wird trotz einer Angina auflaufen.

Die Gegner Aus der vergangenen Spielzeit sind nur Eintracht Hagen und der Bergische HC übriggeblieben. Favorit ist die mJSG Melsungen, der Deutsche B-Jugendmeister der Saison 2018/19, stark einzuschätzen auch die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, im Vorjahr Meister der Staffel Ost, und die HSG Hanau, die dort Platz drei belegte.

Der Auftakt „In Gummersbach ist es traditionell schwer, aber wir werden versuchen, etwas mitzunehmen,“ sagt Jamal Naji.

Mehr von RP ONLINE