1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

TSV Bayer Dormagen mit Testspielsieg bei der HSG Nordhorn-Lingen

2. Handball-Bundesliga : Bayer Dormagen überzeugt bei Test in Nordhorn

Die Zweitliga-Handballer des TSV setzten sich im dritten Vorbereitungsspiel knapp bei einem ihrer Ligakonkurrenten durch. Bester Torschütze der Gäste war Kreisläufer Aron Seesing.

Es läuft gut für den Handball-Zweitligisten TSV Bayer Dormagen in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Unter ihrem neuen Trainer Matthias Flohr fuhren die Dormagener am Mittwochabend bereits den dritten Sieg im dritten Spiel ein. Nach zwei Partien gegen unterklassige Gegner trat der TSV dieses Mal beim Ligakonkurrenten HSG Nordhorn-Lingen an und setzte sich in der Schüttorfer Wietkamphalle mit 34:32 (17:18) durch.

Klar, dass Flohr zufrieden war. Und zwar mit der kompletten Mannschaft. „Ich will niemanden herausheben, das war eine klasse Teamleistung“, meinte der 40-Jährige, der auch beobachten konnte, dass sich die Youngsters Jan Schmidt und Mika Pedack aus der zweiten Mannschaft sehr gut einfügten. Der TSV bestimmte das intensive Duell von Beginn an und setzte sich nach knapp einer Viertelstunde erstmals mit vier Toren ab (10:6). Nordhorns Trainer Daniel Kubes griff zur grünen Karte und verlangte in der Auszeit verstärkten Einsatz seiner Defensive. Tatsächlich hatte der TSV jetzt mehr Mühe, um zum Erfolg zu kommen. Die Gastgeber glichen aus und verschafften sich bis zur Pause einen knappen Vorsprung (18:17). Die Führung der Gastgeber hielt auch nach dem Seitenwechsel bis zum 22:21. Dann aber zeigte der TSV, was Matthias Flohr später als „einen weiteren Schritt nach vorne“ bezeichnete: „Der Abwehrverbund stand immer besser, die Offensive war sehr variabel und, besonders wichtig, die Konsequenz beim Rückzugsverhalten.“ So drehten die Dormagener die Partie wieder und lagen nach einem 3:0-Lauf mit 25:22 vorne. Nordhorn glich noch zweimal aus, konnte den verdienten TSV-Erfolg aber nicht verhindern. Erfolgreichste Werfer waren Aron Seesing (7) und Lucas Rehfus (6). Und sogar Torhüter Martin Juzbasic steuerte einen Treffer bei. Bei den Gastgebern trafen in Julian Possehl, Sander Visser und Jamie Fernandez (fünf Siebenmeter) gleich drei Spieler sechsmal.

Die TSV-Tore: Juzbasic (1), Simonsen; Reuland (1/1), Meuser (4), Karvatski (3), Klimpke (2), Rehfus (6), Grgic (5/1), Träger (3), Sterba (1), Seesing (7), Pedack (1).