1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Trio der Crash Eagles Kaarst ist heiß auf EM-Titel im Skaterhockey.

Skaterhockey : Kaarster Trio ist heiß auf EM-Titel

Die Adler Richard Steffen, Dominik Boschewski und Thimo Dietrich spielen bei der Skater-hockey-Europameisterschaft in Kopenhagen für Deutschland. Härtester Rivale ist die Schweiz.

In der Liga haben die Crash Eagles Kaarst am Sonntag in Bissendorf ihre Pflichtaufgabe mit dem Einzug ins DM-Halbfinale erledigt. Doch für ein Trio steht ab Freitag schon wieder ein neuer Job an:  Torjäger Thimo Dietrich, Torhüter Richard Steffen und Verteidiger Dominik Boschewski sollen bei der Skaterhockey-Europameisterschaft in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen mit Deutschland den Titel zurückholen. Den hatten sich vor einem Jahr im heimischen Rossemaison die Schweizer mit einem 10:4-Erfolg im Finale über die Jungs mit dem Adler auf der Brust geangelt.

Und das Team der Eidgenossen ist neben Dänemark natürlich auch diesmal wieder der Hauptkonkurrent der von Nationaltrainer Manfred Schmitz betreuten Auswahl des ISHD. Die Qualität der deutschen Truppe ist indes erlesen: Zum vom Meister Crash Eagles Kaarst abgestellten Trio gesellt sich Sebastian Schneider vom amtierenden Europacupsieger SHC Rockets Essen. Der HC Köln-West-Rheinos ist mit dem gerade erst genesenen Robin Weisheit, Rückkehrer Kai Esser (hatte seine Karriere schon beendet) und Goalie Marc Baumgarth vertreten. Ansonsten für die Skating Bears Krefeld im Einsatz sind Dustin Diem, Jannik Kleindienst und Maximilian Zillen, vom TV Augsburg ist Routinier Simon Arzt in der Verteidigung genauso nominiert wie Oliver Dotterweich als Topscorer des Ex-Meisters. Von den in dieser Saison nicht ganz so erfolgreichen Highlandern Lüdenscheid kommen Jiri Svejda und Lukas Kleinschmidt, die Düsseldorf Rams schicken Max Meyer nach Kopenhagen. Angesichts dieser Klasse überraschen die Nominierungen der Zweitligaspieler Fabian Rudloff und Niklas Pilz (beide Red Devils Berlin) sowie Torhüter Julian Käfer (Badgers Spaichingen. Dauerbrenner Paul Fiedler (Duisburg Ducks) komplettiert den Kader.

Deutschland startet am Freitag mit dem Match gegen Großbritannien ins Turnier. Um 17 Uhr steht der erste Clash mit dem Titelverteidiger auf dem Programm. In den weiteren Vorrundenpartien gegen Österreich, die Ukraine und Dänemark über 2x20-Minuten geht es nur darum, unter die besten Vier und damit ins Halbfinale am Samstag zu kommen. Diese Begegnungen gehen ebenso wie das Finale am Sonntag über 3x15-Minuten.