Nachruf : Trauer beim SV Uedesheim um Adam Klein

Der gebürtige Uedesheimer engagierte sich stark beim SVÜ. Seine große Leidenschaft gehörte der Schiedsricherei, ab 1967 war er als Unparteiischer im Einsatz.

Wer sich mit dem Amateurfußball im Fußballkreises Grevenbroich/Neuss auch nur ein bisschen auskennt, dem ist der Name Adam Klein ein Begriff. Vor allem als Schiedsrichter hat er viele Jahrzehnte über die Grenzen von Neuss hinaus auf sich aufmerksam gemacht. Doch künftig wird der Uedesheimer auch als Zuschauer nicht mehr auf einem der Plätze im Kreisgebiet zu sehen sein, denn er verstarb nach längerer Erkrankung am 1. Januar im Alter von 87 Jahren.

„Der SV Uedesheim trauert um Adam Klein. Mit großer Bestürzung nehmen wir Abschied von unserem Ehrenmitglied“, schreibt Klaus Haas in seiner Funktion als Vorsitzender des SV Uedesheim auf der Homepage des Vereins und ergänzt: „Er wird uns fehlen.“ Adam Klein war seit 1949 aktiv für den SV Uedesheim tätig. Während dieser Zeit war er 14 Jahre Trainer im Jugend- und Seniorenbereich. Von 1969 bis 1990 war er im Vorstand als Fußballobmann und später als 2. Vorsitzender tätig. Seine große Leidenschaft gehörte der Schiedsrichterei. So war er seit 1967 für den SV Uedesheim aktiv und in dieser Zeit auch viele Jahre für die Ansetzungen der Schiedsrichter im Fußballkreis Grevenbroich/Neuss zuständig.

Doch Klein engagierte sich nicht nur im Sport, auch im Schützenwesen war er sehr aktiv. So war er Zugführer des Grenadierzugs „Da sint se“ und 1987/1988 sogar Schützenkönig von Uedesheim. Für den SV Uedesheim erklärt Klaus Haas: „Seine Lücke in unserem Verein wird schwer zu schließen sein. Wir trauern mit seiner Frau und seiner Familie um einen wunderbaren Freund, den wir nicht vergessen werden.“