Fußball Trainingsstunde mit Ex-Profis von Borussia Mönchengladbach in Neuss

Neuss · Im Rahmen der „AOK-Grundschultour“ besuchten Michael Klinkert und Marcel Witeczek die vierten Klassen der KGS Görresschule im Jahnstadion. Die beiden verschafften einigen Schülern sogar eine Befreiung von den Hausaufgaben.

Michael Klinkert (l.) und Marcel Witeczek gaben den Kindern der Görresschule bei der AOK-Grundschultour im Jahnstadion die Richtung vor. 

Michael Klinkert (l.) und Marcel Witeczek gaben den Kindern der Görresschule bei der AOK-Grundschultour im Jahnstadion die Richtung vor. 

Foto: Andreas Woitschützke

Der Rahmen war perfekt: Bei strahlendem Sonnenschein durften sich rund 75 Kinder der Görres-Grundschule über eine besondere Sportstunde freuen. Bei der Grundschultour 2023 der AOK Rheinland/Hamburg, die in Kooperation mit Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach stattfindet, war die Görresschule einer der glücklichen Gewinner und erhielt hohen Besuch. Nach dem Fußmarsch zum Jahnstadion, das nur einen Katzensprung entfernt liegt, empfingen die ehemaligen Bundesliga-Spieler Michael Klinkert und Marcel Witeczek die Viertklässler auf dem Kunstrasenplatz.

Nach einigen Gruppenfotos zu Beginn schilderten Klinkert und Witeczek den interessierten Kindern ihren Werdegang. Gemeinsam sicherten sich die beiden 1987 die Vizeweltmeisterschaft mit der deutschen U20. Klinkert führte 1995 als Kapitän die Borussia zum DFB-Pokalsieg. Offensivkönner Witeczek gewann vor seiner sechsjährigen Zeit in Gladbach zweimal die Deutsche Meisterschaften und einmal den UEFA-Cup mit dem FC Bayern München. Darüber hinaus wurde er jeweils Torschützenkönig bei der WM der U17 und U20. Besonders auf die dafür ausgehändigten Trophäen ist Klinkert etwas neidisch. „Immer wenn ich bei Marcel bin, sehe ich auf dem Schreibtisch die beiden Goldenen Schuhe. Ich habe ihn gefragt, ob ich als guter Freund einen abhaben darf. Leider keine Chance“, erzählte der 54-Jährige mit einem Lachen.

Die gute Stimmung übertrug sich schnell auf die Kinder, die beim Aufwärmen den Anweisungen Klinkerts folgten. Zielstrebig, aber immer mit einem Augenzwinkern gab der ehemalige Innenverteidiger Kommandos wie „Nicht überholen“ oder „Langsam laufen“. Danach übernahm Witeczek und versammelte die Kids im Kreis. Beim „Kopf-Hand-Spiel“ ging es darum, das jeweils gegenteilige Kommando auszuführen und den Ball entweder zu fangen oder per Kopf zum Profi zurückzugeben. Bei einem Fehler liefen die Kinder eine Runde um den Kreis. Zum Abschluss testeten die Grundschüler ihre Schussgeschwindigkeit am „Speedometer“. Witeczek erhöhte die Motivation der Kinder, indem er mit den anwesenden Lehrkräften eine Wette abschloss: „Wenn ihr es schafft, schneller als euer Lehrer zu schießen, habt ihr nächste Woche einen Tag hausaufgabenfrei.“

Großer Jubel brandete unter den Kindern auf, die sich darauf gegenseitig lautstark anfeuerten. Zahlreiche Kinder überboten die Lehrer und holten sich neben einer Urkunde und zwei Autogrammkarten der Profis ihre dritte Belohnung ab. Der Tageshöchstwert bei den Schülern lag bei 78 Stundenkilometern. Klinkert und Witeczek schrieben anschließend noch einige Autogramme auf die Trikots der Kinder und sorgten für strahlende Augen. Künftig kann die Görresschule im Sportunterricht auf ein breiteres Inventar zurückgreifen: Neben einigen Fußbällen übergab die AOK der Schule neongelbe Trainingsleibchen. „Wir möchten den Kindern signalisieren, dass Sport und Bewegung große Spaßfaktoren sind“, sagte Witeczek. Ähnlich sah es die AOK-Fachberaterin Prävention Anette De Chiara: „ Gerade nach der entbehrungsreichen Corona-Zeit ist es wichtig, die Leichtigkeit und das Gemeinschaftsgefühl bei den Kindern zu wecken.“ Sie warb bei der Görresschule auch für das Präventionsprogramm „Gesund macht Schule“. Das Gesundheitsangebot ist kostenfrei und richtet sich an Kinder, Eltern, Lehrkräfte und Mitarbeitende des Offenen Ganztags. Die Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Entspannung, Menschlicher Körper, Ich-Stärkung und Suchtprävention.