1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Lokalsport: Toller Reitsport bei Bilderbuchwetter

Lokalsport : Toller Reitsport bei Bilderbuchwetter

Lina Claren vom RC Gut Neuhaus drückte den Neuss-Grefrather Dressurtagen auf Benedetto Marone ihren Stempel auf.

Sie haben alle ordentlich geschwitzt: Das tolle Sommerwetter machte es den Reitern bei den Neuss-Grefrather Dressurtagen nicht leicht. Bei Temperaturen teils um die 30 Grad ließ das traditionelle Outfit der Lektionskünstler mit Frack oder Jackett den Schweiß in Strömen fließen. Und anschließend die kühlen Erfrischungen. Den Leistungen tat das Strand-Wetter jedoch keinen Abbruch. "Wir haben an allen vier Turniertagen tollen Sport erlebt", freute sich Annette Grimsel, Vorsitzende des Neuss-Grefrather Reitclubs.

Das galt vor allem für Lina Claren. Die junge Reiterin vom RC Gut Neuhaus, deren Familie in Pulheim einen Zuchthof betreibt, sorgte mit dem selbst gezogenen Benedetto Marone für Furore. Direkt zu Beginn gewann sie im Sattel des achtjährigen braunen Hengstes die schwerste Prüfung des Tages, die S-Dressur. Das Paar lieferte im Grefrather Viereck eine souveräne Runde ab und war mit 68,334 Prozent nicht zu schlagen. Da bleib für Alissa Reisch auf der Hannoveraner Stute Franka "nur" die silberne Schleife (67,937). Sie verwies dann gleich ihren Ehemann Christian Reisch auf Platz drei. Der kam mit Don Fitzgeraldo auf 67,5 Prozent.

Lokalsport: Toller Reitsport bei Bilderbuchwetter
Foto: Agnes Werhahn
  • Gründe für das Leistungstief : Bei Borussias Neuhaus läuft es gerade unrund
  • Lina Leitholdt und Isabella Busch mit
    Neuer Trend in Neuss : Mit dem Steckenpferd über alle Hürden
  • Themenwoche Rauf aufs Rad : Grefrath will noch mehr Radverkehr

In der S-Kür am Abend darauf, dem sportlichen Höhepunkt vor dem beliebten Hoffest, landeten die "Reischs", die beide für den Neuss-Grefrather RC reiten, dann auf den Plätzen vier und fünf. Lina Claren hatte sich dazu entschieden, ihren Hengst nicht in der Kür, sondern im Sankt Georg Spezial am Samstag zu zeigen. Die richtige Entscheidung, denn wieder lief es für das Paar sehr gut. Die Bereiterin, die ihre Ausbildung bei Jan Nivelle auf dem Pannenbeckerhof machte, pilotierte den Rheinländer zu soliden 66,829 Prozent: Platz zwei. Besser war nur Christian Reisch, dieses Mal im Sattel des 13-jährigen Westfalen Lakito (67,032). "Das waren wirklich zwei sehr gute Auftritte von Benedetto Marone", analysierte Lina Claren ihre Ritte. "Es ist toll, wenn man solche Erfolge mit einem selbst gezogenen Pferd feiern kann."

Inzwischen hat das Paar bereits mehrere S-Siege und Platzierungen auf dem Konto - und für Lina Claren rückt das Goldene Reitabzeichen langsam, aber beständig in Sichtweite. "Es wäre sicher ein Traum, das mit einem selbst gezogenen Pferd zu erreichen." Nach dem Turnier hieß es dann für sie und die ganze Familie Claren - ab nach Hamburg zum Deutschen Springderby, um ihren Schwager Frederik Tillmann und Bruder Gilbert anzufeuern.

Während viele Reitsportfans aus dem Rhein-Kreis Neuss am Sonntag im Derbyfieber waren, gingen die Dressurprüfungen in Grefrath weiter (natürlich wurde auch dort das Derby verfolgt) - mit den Qualifikationen zum Bundeschampionat. Mit dabei: Shootingstar Beatrice Buchwald, die Isabell Werth Rio-Olympiapferd Weihegold in den großen Sport brachte und sich vor Monaten selbstständig machte. Allerdings konnte sie mit HBS Background kein Ticket bei den fünfjährigen Dressurpferden für Warendorf ergattern - die gingen stattdessen an Maike Mende (Wolbeck) auf First Class und Bernd Nöthen, Ausbilder auf dem Neusser Hilgershof, auf Dalicanto. Der Routinier kann sich damit auf einen Auftritt bei der inoffiziellen nationalen Meisterschaft der Nachwuchspferde freuen.

Alle Ergebnisse http://www.bila.de

(NGZ)