Tischtennis: TTC BW Grevenbroich verspielt deutliche Führung

Tischtennis : BW Grevenbroich verspielt Führung

Tischtennis: Zweitvertretungen der TG Neuss und DJK Holzbüttgen verlieren klar.

Der TTC BW Grevenbroich war kurz davor, die Hinrunde in der Tischtennis-NRW-Liga zu einem perfekten Abschluss zu bringen. Im letzten Heimspiel vor der Weihnachtspause lagen die Schloss-Städter gegen den direkten Konkurrenten PSV Oberhausen bereits mit 8:4 in Führung, ehe die Gäste noch vier Spiele in Folge gewannen und sich somit einen Zähler sicherten. Bitter für die Grevenbroicher. Das Schlussdoppel verloren Janos Pigerl und Ken Julian Oberließen gegen Alexander Michajlov und Dirk Wächtler mit 9:11 im Entscheidungssatz. Zuvor zeigten vor allem Christian Kaltchev und Ken Julian Oberließen eine starke Leistung mit je zwei Siegen. Kaltchev gewann im Spitzenpaarkreuz gegen Alexander Michajlov (3:1) und Adrijan Skara (3:1). Oberließen besiegte in der Mitte Pierre Klein (3:2) und Björn Baumann (3:0). Zwei Doppel zu Beginn (Kaltchev/Stoll und Holz/Karas) sowie je ein Einzähler von Christoph Karas (3:2 gegen Sascha Schwarz) und Valerian Stoll (3:1 gegen Dirk Wächtler) sorgten für die restliche Ausbeute.

In der Verbandsliga hat die Zweitvertretung DJK Holzbüttgen die Hinrunde mit einer klaren Niederlage beendet und steht damit auf einem Abstiegs-Relegationsplatz. Gegen die TTSG Lüdenscheid mussten die Kaarster erneut auf einige Stammspieler verzichten und unterlagen mit 3:9. Zu Beginn hielt das DJK-Sextett noch dagegen. Nach einem Doppelgewinn von Yiqing Zang/Jarne Weinitschke (3:0 gegen Tamas Hejj/Felix Klose) siegten im Anschluss noch Yiqing Zang (3:2 gegen Andre Hegendorf) und Lars Münstermann (3:2 gegen Arnd Katzke). Beim Zwischenstand von 3:3 hatte Alexander Knajdek die Chance, für die 4:3-Führung zu sorgen. Gegen Tamas Hejj unterlag er im Entscheidungssatz nur knapp mit 9:11. Danach lief nichts mehr zusammen. Sven Henze und Kai Gasinski, die aus der Kreisklasse in die Zweitvertretung aufrückten, waren überfordert und auch Yiqing Zang, Jarne Weinitschke und Lars Münstermann konnten dann keinen Zähler mehr beisteuern.

Noch deutlicher erwischte es die TG Neuss, die beim vermeintlichen Mitkonkurrenten um den Abstieg, TTG Langenfeld, eine bittere 1:9-Klatsche bezog. Auch die Neusser mussten in Dejan Hoheisel (krank), Gerrit Nolten und Dominik Sagawe (beide verletzt) auf drei Leistungsträger verzichten. Nach drei verlorenen Doppeln konnte im Anschluss nur noch Bernd Forelle mit einem 3:2-Sieg gegen Thomas Tatarewicz punkten. Dreimal mussten sich die Neusser danach im Entscheidungssatz geschlagen geben. Max Reinartz verlor seine Partie gegen David Kümpel nur mit zwei Bällen Unterschied. Am kommenden Samstag steht für die Neusser noch das wichtige Nachholspiel gegen die Abstiegs-Konkurrenten SSV Germania Wuppertal an. „Wir hoffen, dass bis dahin alle wieder fit sind und wir zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg holen können“, sagt DJK-Spieler Dominik Sagawe.

Mehr von RP ONLINE