Tischtennis : TG Neuss will kompletten Fehlstart in der Regionaliga vermeiden

Tischtennis: Heimspiel gegen Fehlheim kann richtungweisend sein. Holzbüttgener Damen erwarten Spitzenreiter Kleve, Herren treffen auf Brühl-Vochem.

Den Saisonstart in der Herren-Regionalliga hatten sich die Tischtennis-Spieler der TG Neuss anders vorgestellt. Nur einen Zähler aus den ersten beiden Heimspielen konnten die Quirinusstädter bisher erspielen. Einem 8:8-Auftaktremis gegen den SVH Kassel folgte am vergangenen Wochenende eine bittere 5:9-Pleite gegen den ASV Süchteln.

Aber „aller guten Dinge sind drei“ und so darf die TG auch das dritte Spiel hintereinander am Samstag (18 Uhr, Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule, Bergheimer Straße) an heimischen Tischen austragen. Der Gegner kommt zum zweiten Mal aus Hessen. Das Team des VFR Fehlheim kennen die Neusser schon aus der Vorsaison. Da gab es zunächst auswärts eine 6:9-Niederlage, im Rückspiel gelang dann ein 9:7-Sieg. In dieser Saison haben die Fehlheimer erst eine Partie absolviert und die wurde mit 9:6 gegen Altena gewonnen.

TG-Spielertrainer Bernd Ahrens weiß um die Bedeutung des anstehenden Duells: „Wir müssen irgendwie punkten. Mit 1:5 in die Saison zu starten wäre nicht so toll. Wir versuchen auf jeden Fall, das schlechte Spiel gegen Süchteln vergessen zu machen und gegen Fehlheim dagegen zu halten.“ Er rechnet damit, dass die Gäste komplett antreten und sieht sein Team dann nicht in der Favoritenrolle. Im ersten Spiel waren die Nummer eins, Saha Sourav und die Nummer drei, Nitin Thiruvengadam, noch nicht dabei. Voll überzeugen konnte da Benjamin Bator mit zwei Siegen im unteren Paarkreuz. In welcher Besetzung die Neusser gegen die Hessen antreten konnte Ahrens noch nicht genau sagen.

In der Damen-Regionalliga hat die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen erneut eine ganz schwere Aufgabe vor sich. Wie schon in der Vorwoche empfangen die Kaarsterinnen den Tabellenführer der Liga. Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) kommt der Primus WRW Kleve mit der Empfehlung von 6:0-Punkten nach Kaarst. Ein weiterer Fakt macht die Gäste zum absoluten Favoriten für das Spiel. Während sich das DJK-Quartett gegen den TTC Langen mit 2:8 geschlagen geben musste, gewannen die Kleverinnen gegen den gleichen Gegner mit 8:1. Entsprechend zurückhaltend formuliert DJK-Kapitänin Sandra Förster auch die Ziele für das zweite Heimspiel: „Wenn man sieht, dass in Jessica Wirdemann eine letztjährige Zweitliga-Spielerin bei Kleve an Position drei aufgestellt ist, sagt das vermutlich schon alles. Wir wollen unser Bestes geben und uns über jeden Punkt freuen.“ An der Spitzenposition der Kleverinnen steht die ehemalige japanische Nationalspielerin Aya Umemura, die bislang eine makellose 4:0-Bilanz erspielt hat. Dahinter ist die zweifache Mannschafts-Europameisterin und „Top 12-Gewinnerin“, Jie Schöpp, aufgestellt, die bisher aber noch nicht zum Einsatz kam. Für die DJK werden wie in der Vorwoche Lisa Scherring, Oxana Volkers, Chiara Pigerl und Sandra Förster an den Start gehen.

In der Oberliga steht die Herren-Mannschaft der DJK Holzbüttgen mit 7:1-Punkten an der Spitze der Tabelle. Am Sonntag (14 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) soll der erste Platz gegen Aufsteiger TTC BW Brühl-Vochem verteidigt werden. „Brühl ist keinesfalls eine leichte Aufgabe für uns. Wir wollen aber die Euphorie aus dem Ronsdorf-Spiel mitnehmen und am Ende des Tages weiterhin die Tabellenführung behaupten,“ kündigt Kapitän Joachim Beumers an. Die Brühler haben 3:5 Punkte, dabei allerdings einen Sieg gegen Bayer Uerdingen geholt. In Krefeld musste das DJK-Sextett zum Saisonauftakt den bisher einzigen Punktverlust hinnehmen. Wer aus dem Acht-Mann-Kader der Kaarster zum Einsatz kommen soll, sagte Beumers noch nicht. Auf Brühler Seite ist mit dem Ex-Holzbüttgener Daniel Porten zu rechnen. Der „Personal-Fitness-Coach“ hat bisher an Position vier bei den Blau-Weißen eine starke 5:1-Bilanz erspielt.