1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis: TG Neuss startet in Regionalliga-Saison

Tischtennis : TG Neuss ist gekommen, um zu bleiben

Am Samstag beginnt für die Neusser mit einem Heimspiel die Regionalliga-Saison.

Zweimal hat es die TG Neuss schon versucht. In den Jahren nach 2007 und 2012 mussten sich die Quirinusstädter aber jeweils sofort nach dem Aufstieg wieder aus der Tischtennis-Regionalliga verabschieden. „Alle guten Dinge sind drei“, sagt TG-Abteilungsleiter Klaus Wahlen und hofft darauf, dass sich seine Mannschaft im dritten Anlauf in der vierthöchsten Liga halten kann. „Wir wollen es dieses Mal besser machen. Wir sind breit aufgestellt und haben eine gute Bank. Die Mischung aus Alt und Jung soll sich gegenseitig befruchten“, so Wahlen, der als Ziel einen gesicherten Mittelfeldplatz ausgibt.

In der vergangenen Saison hatte die TG die Oberliga auch durch die beiden Zugänge Illia Barbolin und Jochen Lang dominiert und als souveräner Meister abgeschlossen. Jetzt hat sich die Mannschaft noch einmal verstärkt. Das ist auch nötig, da die Regionalliga durch die Zusammenlegung mit dem hessischen Landesverband im Vergleich zu früheren Jahren noch einmal an Qualität zugelegt hat. Da ist zum einen Tom Mykietyn (17). Das Nachwuchstalent aus Bonn trainiert und lebt im Deutschen Tischtenniszentrum in Düsseldorf, besucht dort die Gesamtschule. Zuletzt war er für den TTC Vernich in der Regionalliga aktiv. Bei den Neussern soll er an Position zwei hinter Michael Servaty für Furore sorgen. Selbstbewusstsein und eine hohe Motivation bringt er mit. „Um den Aufstieg mitspielen“, lautet dann auch seine optimistische Zielsetzung für die Saison. Der andere Neuzugang bringt eine gehörige Portion Erfahrung mit. Bernd Ahrens war zuletzt als Spielertrainer beim Zweitligisten TTC GW Bad Hamm im Einsatz. Als A-Lizenz-Trainer kann er den Neussern auch am Rande der Bande die nötige Unterstützung geben. In Neuss ist er im unteren Paarkreuz hinter Sebastian Schwarz aufgestellt. Illia Barbolin und Jochen Lang bilden in der kommenden Saison zusammen das starke mittlere Paarkreuz der Neusser.

Als Topfavorit auf den Titel sieht Klaus Wahlen den TTC Champions Düsseldorf, der in Evgueni Chtchetinine und Roko Tosic die beiden stärksten Akteure der Liga in seinen Reihen hat. Die Düsseldorfer waren schon im Vorjahr Erster, verzichteten dann aber auf den Aufstieg in die 3. Bundesliga.  „Dahinter sind viele Mannschaften gleichstark aufgestellt. Es wird eine interessante und spannende Saison“, sagt Wahlen. Einen ersten Eindruck von der neuen Liga können sich die Zuschauer im Rhein-Kreis schon am Samstag machen. Dann empfängt die TG um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule an Bergheimer Straße den TTC Altena. Das Team aus dem Sauerland belegte in der Vorsaison einen starken zweiten Platz und wird auch für die kommende Spielzeit als ein Verfolgerteam angesehen. Allerdings hat es bei Altena einige Umstellungen gegeben: Florian Buch und Ara Karakulak haben den Verein verlassen. Dafür kommen jetzt in Teodor Yordanov und Krzystof Wloczko zwei ebenfalls spielstarke Akteure im Spitzenpaarkreuz zum Einsatz. Die Neusser haben aber Chancen.

Außer Altena und Düsseldorf bekommt es das TG-Sextett noch mit den NRW-Clubs TTC RG Porz, ASV Süchteln und TTC Bergneustadt II sowie den hessischen Vereinen TTV Stadtallendorf, TTC Seligenstadt, TG Obertshausen und VfR Fehlheim zu tun.