Tischtennis: TC BW Grevenbroich sucht die neuen Stadtmeister

Tischtennis: BW Grevenbroich sucht die neuen Stadtmeister

Am Freitag startet die 74. Auflage des ältesten Tischtennis-Turniers in Deutschland. Das Ziel sind 400 Teilnehmer.

Am Freitag starten in der Gustorfer Großsporthalle am Torfstecherweg die Tischtennis-Stadtmeistershaften von Grevenbroich. Das Turnier wird bereits zum 74. Mal ausgetragen und ist damit das älteste Tischtennis-Turnier in Deutschland. Bis Sonntag können sich interessierte Spieler und Spielerinnen in neun Herren- und drei Jugendkonkurrenzen messen.

„Für uns ist das Turnier noch einmal ein Highlight zum Abschluss der Vorrunde. Wir sind mit der bisherigen Anzahl an Meldungen ganz zufrieden und peilen wieder die Marke von 400 Teilnehmern an. Dabei hoffen wir natürlich daraus, dass uns nicht wie im letzten Jahr der Wintereinbruch einen Strich durch die Rechnung macht“, sagt BW-Spieler und Organisator Janos Pigerl. Im vergangenen Jahr wurde die Zahl mit 384 Teilnehmern knapp verpasst. Da hielt ein Schnee-Chaos am Turniersonntag einige Spieler ab. Angeboten werden in diesem Jahr Turnierklassen für jeden Stärkebereich. Von Herren-I-Klasse (bis 1100 Q-TTR-Leistungspunkte) bis zur „Königsklasse“, der Herren-A-Konkurrenz (bis 2050 QTTR-Punkte) sind Angebote für alle Spieler und Spielerinnen dabei. Für viele Akteure ist es die letzte Möglichkeit, noch einmal TTR-Punkte zu sammeln, bevor Mitte des Monats der Quartalswert berechnet wird, der dann maßgeblich für die Rückrunden-Aufstellungen ist.

Am Freitag um 18.30 Uhr geht es mit der Herren-F-Klasse (offen für Spieler bis 1400 QTTR-Punkte) los, gefolgt von der C-Konkurrenz (bis 1700 Punkte), die eine Stunde später startet. Wie im Vorjahr beginnt das „Highlight“ des Turnieres ebenfalls am Freitagabend. Die Herren-A-Klasse ist bis 2050-QTTR-Punkten geöffnet, so dass auch viele Ober- und Regionalligaspieler aus der Region teilnehmen können. Im Vorjahr gewann Matthias Greifenhagen (TTV Stoppenberg) vor Pascal Altmann (TTC Schwalbe Bergneustadt). Kreismeister und Lokalmatador Ken Julian Oberließen spielte sich 2017 bis ins Halbfinale vor. Am Samstag und Sonntag startet das Turnier jeweils ab 10 Uhr.

  • Lokalsport : Heute startet Deutschlands ältestes Tischtennis-Turnier

Am Samstagmorgen werden die Jungen-A und die Jungen-C-Klasse (ab 11 Uhr) ausgespielt. Ab Mittag folgen dann die Herren-E- (12 Uhr, 1500 Punkte), Herren-H- (1200 Punkte) und Herren-B-Konkurrenzen (1850 Punkte). Am Sonntag stehen dann noch die Wettbewerbe in der Jungen-B- (10 Uhr), Herren-D (11.30 Uhr, 1600), Herren-G- (12.30 Uhr, 1300) und Herren-I-Klasse (13.30 Uhr, 1100) an.

Für alle Platzierten gibt es Sachpreise im Gesamtwert von 1300 Euro. „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf spannende Spiele und eine tolle Stimmung in der Halle“, sagt Pigerl.

Info Weiteres zum Zeitplan und zu den Turnierklassen gibt es unter www.ttc-grevenbroich.de.