1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis-Senioren des TTC BW Grevenbroich werden Bezirksmeister

Tischtennis : René Holz und Co. gelingt eine Punktlandung

Einen Tag vor Einstellung des kompletten Spielbetriebs sichern sich die Tischtennis-Senioren des TTC BW Grevenbroich den Bezirksmeister-Titel.

Das Senioren-40-Team des TTC BW Grevenbroich ist neuer Bezirks-Mannschaftsmeister. Noch gerade rechtzeitig, bevor der Westdeutsche Tischtennis-Verband (WTTV) den Spielbetrieb auf allen Ebenen wegen des Corona-Virus ausgesetzt hat, haben die Senioren der Schloss-Städter die Saison erfolgreich beendet. Im Finale um die Bezirksmeisterschaft setzten sich die Blau-Weißen mit 4:3 gegen den MTG Horst aus Essen durch.

Hätten sich beide Vereine nicht darauf geeinigt, das Endspiel am vergangenen Donnerstag auszutragen, dann hätte der Titel auf unbestimmte Zeit gar nicht ausgespielt werden können. So aber freuten sich die Blau-Weißen über den knappen Sieg. Im Finale holten sowohl die Essener als auch die Grevenbroicher drei Einzelsiege, so dass der Doppelsieg von René Holz und Christoph Karas (3:1 gegen Stadie/Bernard) am Ende den Ausschlag gab. Im Einzel punkteten auf Grevenbroicher Seite René Holz (3:1 gegen Oliver Buschkühl), Christoph Karas (3:1 gegen Alexej Kiperman) und Frank Picken (3:1 gegen Kipermann). Auf Essener Seite war Spitzenmann Dennis Stadie vom Verbandsliga-Tabellenführer nicht zu schlagen.

Beide Teams hatten sich mit der Finalteilnahme bereits für die Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren qualifiziert. Ob dieser Wettbewerb allerdings durch die Corona-Krise in diesem Jahr zur Austragung kommt, ist fraglich. Die für April geplante Veranstaltung in Geldern wurde abgesagt. „Schade, dass wir jetzt als aktueller Bezirksmeister nicht auf den Zug zu den Westdeutschen aufspringen können, es wäre für uns die erste Teilnahme an diesem Wettbewerb gewesen. Mit unserem Neuzugang Frank Picken aus Erkelenz hätten wir auch bei den Westdeutschen eine gute Rolle gespielt, auch wenn sicherlich Dortmund erneut nicht zu schlagen gewesen wäre. Die Entscheidung ist aufgrund der aktuellen Lage aber  nachvollziehbar. Jetzt gibt es sicherlich erst einmal andere, wichtigere Themen und Aufgaben in der Gesellschaft“, sagt René Holz.

Die Grevenbroicher sicherten sich die Finalteilnahme durch einen 4:0-Halbfinalsieg gegen den TuS 08 Rheinberg. Die Voraussetzung zur Halbfinal-Qualifikation gelang durch eine Aufholjagd in der Meisterschaftsrunde der Bezirksliga, Gruppe 2. „Es sah zu Beginn überhaupt noch nicht so aus, dass wir vorne hätten landen können. Nach drei Spieltagen standen wir noch mit 2:4 Punkten eher im Keller der Tabelle“, sagt Holz. Das hing auch damit zusammen, dass Christoph Karas verletzungbedingt nicht spielen konnte. Am Ende gelang aber Platz zwei hinter dem Anrather TK. Die Anrather verloren dann das Halbfinale gegen MTG Horst mit 1:4.

Ob und wie es mit dem Tischtennis-Spielbetrieb in dieser Saison weitergeht, ist offen. Zunächst sind alle Spiele bis 17. April ausgesetzt.