1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis: Saisonauftakt in den NRW- und Verbandsligen.

Tischtennis : Jetzt sind ganz neue Ergebnisse möglich

Saisonauftakt in den NRW- und Verbandsligen. Es werden nur noch Einzel gespielt.

Für die Tischtennis-Spieler beginnt an diesem Wochenende eine Saison im Ungewissen. Stand heute weiß noch niemand, ob die kommende Spielserie unter halbwegs normalen Bedingungen zu Ende gespielt werden kann. Fest steht aber bereits, dass die Umstände anders sind als bisher bekannt und dass es auch konkrete Regeländerungen gibt. Dazu gehört in erster Linie, dass keine Doppel mehr gespielt werden, dafür aber alle möglichen Einzel ausgetragen werden. In einem Herrenspiel sind das zwölf Spiele. Eine Partie kann demnach beispielsweise 12:0, 6:6, oder 7:5 ausgehen. Auf WTTV-Ebene ab Verbandsliga starten am Wochenende drei Teams aus dem Rhein-Kreis in die Saison.

In der NRW-Liga der Frauen trifft die Drittvertretung der DJK Holzbüttgen am Samstagabend (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) auf den Post SV Kamp-Lintfort. Die Kaarsterinnen haben an ihren ersten drei Positionen in Anna Schouren, Sandra Förster und Oxana Volkers drei  Spielerinnen aufgestellt, die eher selten zum Einsatz kommen werden. Förster und Schouren (momentan noch verletzt) sind für das Regionalliga-Team vorgesehen. Volkers will deutlich weniger spielen. Daher werden Anna Haissig, Gerda Kux-Sieberath, Alla Lübke, Gabi Franssen, Sandra Wilkowski und Almut Pigerl wohl eher in den Aufstellungen zu finden sein. Die Partie am Samstag ist eine erste Standortbestimmung.

In neuer Besetzung startet zeitgleich und in gleicher Halle die zweite Herren-Mannschaft der DJK mit dem Heimspiel gegen die TTG Langenfeld in die neue Verbandsliga-Saison. Aus dem alten Team sind Yiqing Zang (Vereinswechsel), Alexander Daun (Vereinswechsel), Joachim Beumers (Tischtennis-Pause), Stefan Vollmert (als Nummer eins aufgestellt, aber nur noch für sporadische Einsätze vorgesehen) und die beiden Youngster Jarne Weinitschke und Lars Münstermann (Wechsel ins Oberliga-Team) nicht mehr dabei. Somit wollen die Kaarster mit Alexander Diekmann, Henrik Cobbers, Alexander Knaijdek, Jörn Ehlen, Neuzugang Marcus Coenen (vom Anrather TK), Jens Rustemeier, Sascha Lünebach und Chalid Assaf das schwere Ziel Klassenverbleib erreichen.

Noch wichtiger ist es der Mannschaft aber (nach eigener Aussage), wieder als echtes Team aufzutreten. Im Vorjahr setzte die Zweitvertretung rund zwanzig Spieler aus den verschiedenen Mannschaften in der Saison ein. Mit dem Team aus Langenfeld gab es in der Vergangenheit schon viele packende Duelle.

In der gleichen Gruppe tritt die Zweitvertretung der TG Neuss an. Auch da stehen in Dejan Hoheisel (für Regionalliga-Einsätze geplant) und Routinier Guido Schmitz zwei Spieler an der Spitze, die kaum für die zweite Mannschaft aufschlagen werden. Dahinter besteht die Kerntruppe wie im Vorjahr aus Heinrich Walter, Gerrit Nolten, Dominik Sagawe und Max Reinartz. Neu im Team ist Jugendspieler Rodion Voloshchenko an Position sechs. Aufgestellt sind auch zwei ehemalige Nationalspieler: Das Ehepaar Hans-Joachim Nolten und Margit Freiberg-Nolten stehen in der Aufstellung an siebter und neunter Stelle.

Zum Auftakt empfangen die Quirinusstädter am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle der Comenius Gesamtschule) den TTC Mödrath. „Mödrath ist für uns ein eher unbekannter Gegner. Ich persönlich kenne aus der Mannschaft auch nur zwei Leute. Ich denke, sie sind von eins bis sechs gut besetzt und es könnte aufgrund der Corona-Regelung ohne die Doppelspiele eine interessante Partie werden“, sagt Dominik Sagawe.