Tischtennis-Regionalligist TG Neuss startet mit Remis in die Saison

Tischtennis : Tischtennis-Regionalliga: TG Neuss muss sich mit Remis begnügen

Viel hat nicht gefehlt und die TG Neuss wäre erneut mit einem Sieg in die neue Saison der Tischtennis-Regionalliga gestartet. Lange Zeit sah es aus, als ob die Neusser den Aufsteiger von der Sportvereinigung Harleshausen Kassel im Griff hätten.

Mit 6:2 und 7:3 führten die Quirinusstädter im Verlauf der Partie. Am Ende mussten sie sich gegen das junge, kämpferische Team aus Hessen mit einem Remis begnügen.

„Wenn Du so nah an einem Sieg dran bist, dann wirkt das Remis zunächst wie eine gefühlte Niederlage. Mit ein bisschen Abstand muss man allerdings eingestehen, dass sich die Kasseler den Auswärtspunkt auch verdient haben. Einige bei uns müssen in den nächsten Wochen noch eine Schüppe drauflegen“, sagte der Neusser Spielertrainer Bernd Ahrens am Morgen nach dem Spiel.

Er selbst und Illia Barbolin avancierten zu den großen Stützen des Neusser Teams. Barbolin gewann zunächst das Eingangsdoppel an der Seite von Tom Heiße (3:2 gegen Schmidt/Bierwirth) und setzte sich im Spitzenpaarkreuz sowohl gegen Adam Janicki (3:1) als auch gegen den stark eingeschätzten Einser der Gäste, Michal Bankosz,  in vier Sätzen durch.

 Ahrens gewann seine Einzelpartien in der Mitte gegen Tom Schmidt (3:0) und Niklas Hilgenberg (3:1) und war auch im Doppel an der Seite von Jonas Lenzen (3:2 gegen Hilgenberg/Weber) erfolgreich. Tom Heiße blieb bei seinem Debüt im TG-Trikot ohne Einzelsieg. Dabei war der Neuzugang aus Süchteln in beiden Partien nicht weit von einem Sieg entfernt. Gegen die Nummer eins, Michal Bankosz, verlor er mit zwei Bällen Unterschied im fünften Durchgang und auch im Duell der „Zweier“ musste er sich gegen Adam Janicki erst im Entscheidungssatz mit 8:11 geschlagen geben.

Seine knappen Niederlagen waren ein Knackpunkt, weshalb es am Ende nicht zum erhofften Auftaktsieg gereicht hat. Die beiden knappen Einzelniederlagen nahm Heiße auch mit ins Schlussdoppel, das er zusammen mit Illia Barbolin am Ende ebenfalls im Entscheidungssatz gegen die beiden Topleute aus Kassel verlor.

Der andere Neuzugang, Linkshänder Henning Zeptner aus Hamm, holte einen Sieg bei seiner Premiere. Er gewann im ersten Durchgang ohne Satzverlust gegen Niklas Hilgenberg, hatte aber im zweiten Einzel mit 2:3-Sätzen gegen Tom Schmidt das Nachsehen. Im unteren Paarkreuz lagen die Vorteile bei den Gästen. Lediglich Jonas Lenzen holte einen Zähler gegen Florian Bierwirth (3:1). Dejan Hoheisel ging in beiden Einzeln leer aus. Ihr nächstes Spiel, dann gegen den ASV Süchetln, bestreiten die Neusser erst am 28. September.

Mehr von RP ONLINE