Tischtennis : TG Neuss siegt auch mit Ersatz

Tischtennis-Regionalligist fährt mit der halben Zweitvertretung zwei Siege gegen Obertshausen und Seligenstadt ein.

Die TG Neuss konnte in der Tischtennis-Regionalliga zwei weitere Siege einfahren. Obwohl stark ersatzgeschwächt, gewannen die Quirinusstädter sowohl am Samstag gegen die TG Obertshausen als auch gestern beim Tabellenletzten TTC Seligenstadt mit 9:6 und holten damit die Maximalausbeute.

Da außer Michael Servaty, Sebastian Schwarz und Jochen Lang auch noch Bernd Ahrens wegen einer Mandelentzündung kurzfristig ausfiel, waren die Vorbedingungen für die Heimpartie gegen die TG Obertshausen alles andere als günstig. Bernd Ahrens stellte sich aber in den Dienst der Mannschaft und ließ sich in der Mitte aufstellen, damit nicht noch ein weiterer Ersatzspieler einspringen musste und somit auch ein Aufrücken der folgenden Spieler verhindert werden konnte. Allerdings stand dadurch fest, dass die Gäste ein Doppel und zwei Einzel kampflos zugesprochen bekamen.

Umso mehr freute sich Abteilungsleiter Klaus Wahlen über den Sieg: „Das war überragend und mit Abstand die beste Saisonleistung. Das Team ist zusammengerückt und über sich hinausgewachsen.“ Zunächst lief es wie am Schnürchen für die TG. Bis zum 7:2-Zwischenstand gewannen die Neusser jedes Spiel, so dass für die Gäste nur die kampflosen Zähler zu Buche standen. Im Doppel waren Tom Mykietyn/Illia Barbolin (3:1 gegen Hoffmann/Bauer) und Ran Wei/Jonas Lenzen (3:0 gegen Strasser/Dürr) erfolgreich. Im Spitzenpaarkreuz legten Tom Mykietyn (3:2 gegen Torsten Mähner) und Illia Barbolin (3:2 gegen Gregor Surnin) nach. Nicht zu bezwingen war Ran Wei, der in der Mitte beide Einzel gegen Philipp Hofmann (3:1) und Florian Strasser (3:0) für sich entschied. „Ran hat die Gegner zur Verzweiflung gebracht. Die haben einfach seine Aufschläge nicht bekommen“, so Wahlen. Einen wichtigen 3:2-Sieg (16:14 im Entscheidungssatz) holte Jonas Lenzen gegen die Nummer sechs der Gäste, Lennart Dürr. Zum Matchwinner aber avancierte Dejan Hoheisel, der sich zunächst gegen Lion Bauer mit zwei Bällen Unterschied im Entscheidungssatz behauptete, dann beim Gesamtstand von 8:6 auch gegen Dürr die Nerven behielt und am Ende mit einem 11:9-Erfolg im fünften Durchgang den 9:6-Heimsieg für die Qurinusstädter sicherte. Zuvor waren die Gäste durch die Niederlagen von Mykietyn (2:3 gegen Surnin), Barbolin (1:3 gegen Mähner) und Lenzen (2:3 gegen Bauer) noch einmal herangekommen.

Gestern folgte dann der 9:6-Sieg in Seligenstadt. Da bei diesem Spiel auch Ran Wei nicht dabei war, rückte auch noch Bernd Forelle aus der Zweitvertretung ins Team und sorgte beim Stand von 8:6 für den Siegpunkt. Bernd Ahrens stellte sich im Einzel erneut nur hin. Im Doppel wollte er dies eigentlich auch machen. Da die Gastgeber aber ihr schwächeres Doppel auf die Spitzenposition stellten, spielte er mit Forelle und gewann. Überragend agierte Illia Barbolin mit zwei Einzelsiegen im Spitzenpaarkreuz und einem Doppelsieg an der Seite von Tom Mykietyn, der ein Einzel gewann. Jonas Lenzen (1) und Dejan Hoheisel (2) stellten den Sieg sicher.