Tischtennis : TG Neuss gelingt Trendwende

Tischtennis: Regionalliga-Aufsteiger besiegt den ASV Süchteln mit 9:4.

Die TG Neuss hat die beiden jüngsten Niederlagen in der Tischtennis-Regionalliga gut verkraftet. Im dritten Heimspiel der Saison gelang den Quirinusstädtern ein ungefährdeter 9:4-Erfolg gegen den abstiegsbedrohten ASV Süchteln.

Dabei zeigten die Neusser auch in ihrer Besetzung wieder ein anderes Gesicht als in den vorangegangenen Auswärtspartien. „Jetzt haben wir die kleine Durststrecke mit zwei Niederlagen überstanden. Jetzt sind wir auf dem dritten Tabellenplatz. Das ist eine Platzierung, die ich mir auch für das Saisonende wünsche“, sagt TG-Abteilungsleiter Klaus Wahlen. Schwer hatten es dieses Mal Michael Servaty und Tom Mykietyn im Spitzenpaarkreuz. Beide mussten sich gegen die Süchtelner Nummer eins, Daniel Halcour, geschlagen geben. Dabei führte Servaty bereits mit 10:7 im Entscheidungssatz, ehe seine zweite Einzel-Niederlage der Saison feststand. Zuvor hatte sich Servaty in vier Sätzen gegen Tom Heiße durchgesetzt, gegen den Mykietyn ebenfalls mit zwei Bällen Unterschied im fünften Durchgang verlor.

Zwei Doppel zu Beginn brachten die Neusser auf Kurs. Michael Servaty/Illia Barbolin gewannen ihre Partie gegen Hutter/Fischer (3:1) und Sebastian Schwarz/Bernd Ahrens behaupteten sich in fünf Sätzen gegen Massaad/Bovians. Lediglich Tom Mykietyn und Dejan Hoheisel mussten sich glatt in drei Sätzen gegen das Top-Doppel der Süchtelner, Halcour/Heiße, geschlagen geben. In der Mitte spielten die Neusser dann ihre ganze Klasse aus. Illia Barbolin und Sebastian Schwarz holten gegen Balasz Hutter und Axel Fischer alle vier Zähler für die TG. Richtig eng wurde es dabei nur in der Partie zwischen Schwarz und Hutter. Am Ende hatte Schwarz mit 11:9 im Entscheidungssatz knapp die Nase vorn. Illia Barbolin blieb in beiden Partien ohne Satzverlust und schraubte seine Einzelbilanz auf 8:0-Spiele.

Auch im unteren Paarkreuz lief es für die Neusser rund. Bernd Ahrens gewann in vier Sätzen gegen Oliver Bovians und Dejan Hoheisel behielt ebenfalls in vier Sätzen gegen den ehemaligen Olympia-Teilnehmer (für Ägypten) Adel Massaad die Oberhand.