Tischtennis Regionalliga Niederlage für TG Neuss

Tischtennis: Sogar Ran Wei muss aushelfen

Tischtennis-Regionalliga: Ersatzgeschwächte TG Neuss verliert gegen Bergneustadt.

Arg gebeutelt hat die TG Neuss das Tischtennis-Wochenende überstanden. Die Krankheitswelle hat den Verein voll erwischt, so dass von der ersten Mannschaft bis in den Jugendbereich viele Spieler ausfielen, was sich dann auch zum Teil in den Ergebnissen widerspiegelte. Bei der 5:9-Niederlage im Spitzenspiel der Erstvertretung gegen den TTC Bergneustadt fehlten in Michael Servaty, Bernd Ahrens und Dejan Hoheisel gleich drei Akteure, deren Einsatz geplant war.

„Das war ein Katastrophen-Wochenende. So viele Kranke, das habe ich noch nicht erlebt. Unter den Voraussetzungen haben wir noch super gespielt. Es war sogar ein Punktgewinn für uns drin“, befand Abteilungsleiter Klaus Wahlen. Kurzfristig konnte er für die Partie  den Chinesen Ran Wei gewinnen, der sich Anfang der Woche noch einer Zahn-Operation unterzogen hatte und ohne Training ins Spiel ging. Er holte aber dennoch in seinem zweiten Einzel gegen Muhamed Kushov (3:1) einen Sieg. Außerdem sprangen kurzfristig Routinier Guido Schmitz und Gerrit Nolten aus der Zweitvertretung ein. Beide gewannen zusammen gegen Muhamed Kushov und Jugendspieler Manuel Braun. Da auch Tom Mykietyn und Sebastian Schwarz gemeinsam das Top-Doppel der Gäste, Sereda/Lei (3:2), besiegten, lag das TG-Sextett zu Beginn in Führung.

Die Schlüsselspiele folgten dann im Spitzenpaarkreuz und in der Mitte. Sowohl Tom Mykietyn (gegen Yang Lei) als auch der an Nummer zwei aufgerückte Sebastian Schwarz (gegen Peter Sereda) mussten sich mit 8:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Kurz darauf unterlag Ran Wei in vier Sätzen gegen Vladislav Broda und Jonas Lenzen verlor mit 10:12 im fünften Durchgang gegen Kushov. Guido Schmitz sorgte mit seinem lockeren 3:0-Sieg gegen den jugendlichen Ersatzspieler der Gäste für den Anschluss. Tom Mykietyn verlor aber auch sein zweites Einzel gegen Sereda (0:3), so dass außer Ran Wei nur noch Sebastian Schwarz punkten konnte, der in seinem zweiten Einzel einen starken Auftritt hinlegte und gegen Yang Lei in fünf Sätzen die Oberhand behielt. „Es ist gut, dass wir dieses Wochenende hinter uns gebracht haben. Wir hoffen jetzt, dass alle schnell wieder fit werden“, so Wahlen.

Mehr von RP ONLINE