1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis: Ran Wei führt die TG Neuss zum Erfolg gegen TTC Altena II

Tischtennis : Ran Wei führt die TG Neuss zum Erfolg gegen TTC Altena

Wilfried Lieck steht für Altena noch mit 74 Jahren an der Platte.

Die TG Neuss II darf in der Tischtennis-Verbandsliga wieder auf den direkten Klassenerhalt hoffen. Im wichtigen Nachholspiel gegen den Abstiegskonkurrenten TTC Altena II gelang den Quirinusstädtern an heimischen Tischen ein überzeugender 9:3-Erfolg.

„Altena kam wie erwartet komplett nach Neuss. Der Sieg ist vielleicht etwas zu hoch ausgefallen, geht insgesamt aber in Ordnung“, sagt TG-Spieler Dominik Sagawe. Die Neusser hatten ihrerseits für die bisher stärkste Aufstellung in der Saison gesorgt und an Nummer eins ihren Topspieler Ran Wei aufgeboten, der bisher nur als „Standby-Akteur“ in der Regionalliga zum Einsatz gekommen ist und in der Zweitvertretung mit Erfolg am Karnevalssamstag  seine Premiere feierte. Wei gewann im Spitzenpaarkreuz beide Einzel gegen Philip Volmert (3:0) und Abwehrspieler Stanislav Ivanov (3:2) und war zu Beginn auch im Doppel zusammen mit Dejan Hoheisel (3:1 gegen Ivanov/Lieck) erfolgreich. Wie stark das obere Paarkreuz der Gäste war, musste Dejan Hoheisel feststellen. Er hatte sowohl gegen Ivanov (1:3) als auch gegen Volmert (2:3) das Nachsehen. Den dritten Zähler gab Heinrich Walter in der Mitte gegen Jochen Meissner (2:3) ab. Die Neusser erwischten einen optimalen Start, da außer Wei/Hoheisel auch die Doppel Walter/Forelle (3:1 gegen Volmert/Meissner) und Nolten/Sagawe (3:2 gegen Czedzak/Osmani) ihre Spiele gewannen und somit für eine 3:0-Führung sorgten, die durch den Erfolg von Wei noch ausgebaut wurde. Ebenfalls ungeschlagen blieben Bernd Forelle (3:1 gegen Wilfried Lieck), Gerrit Nolten (3:0 gegen Milad Osmani) und Dominik Sagawe (3:1 gegen Andreas Czedzak). Den entscheidenden neunten Zähler holte Heinrich Walter mit einem 3:2-Sieg gegen Wilfried Lieck. Der fünffache deutsche Meister, der mit seinen 74 Jahren immer noch ein Garant an Zuverlässigkeit für die Sauerländer ist, kassierte in Neuss im Einzel und Doppel drei Niederlagen und konnte damit den Fall seines Teams auf einen direkten Abstiegsplatz nicht verhindern. Die Neusser dagegen sind durch den Sieg an Altena und dem Lokal-Rivalen Holzbüttgen vorbeigezogen und stehen erstmals wieder auf einem Nicht-Abstiegsplatz.