Tischtennis-Oberligist DJK Holzbüttgen startet mit Unentschieden

Tischtennis : Holzbüttgen verspielt klare Führung

Tischtennis-Oberligist bringt zum Saisonstart aus Uerdingen nur einen Punkt mit.

Am Ende des Spiels sah man viele enttäuschte Gesichter auf der Bank der DJK Holzbüttgen. Als Jan Medina und Alexander Lübke ihr Schlussdoppel gegen Matthias Uran und Paul Freitag in vier Sätzen verloren hatten, stand fest, dass die Saisonpremiere nicht so gelaufen ist, wie man sie sich im DJK-Lager erwünscht hatte

. Mit 8:4 lagen die Kaarster im ersten Oberliga-Spiel der Saison bereits vorne und eigentlich deutete alles auf einen souveränen Auftaktsieg hin, ehe sich die Krefelder aufbäumten und noch den Ausgleich schafften. „Das ist nach dem Spielverlauf schon frustrierend. Am Ende fehlte uns die letzte Entschlossenheit, den Sieg zu wollen“, resümierte DJK-Kapitän Joachim Beumers, der selbst nicht zum Einsatz kam.

Zunächst lief alles nach Plan. Die Doppel Medina/Lübke (3:1 gegen Peil/van Huck) und Schettki/Kasper (3:2 gegen Ljuri/Erkis) sorgten für eine 2:1-Führung, da sich Li/Arsand gegen das Uerdinger Spitzendoppel Uran/Freitag klar mit 0:3-Sätzen geschlagen geben mussten. Im Einzel legte dann Jan Medina mit einem glatten 3:0-Erfolg gegen Paul Freitag nach. Yang Li hatte an diesem Abend nicht das Glück auf seiner Seite. Er verlor beide Partien im Spitzenpaarkreuz mit 9:11 im Entscheidungssatz.

Ab Position drei folgte dann die stärkste Phase der Holzbüttgener. Die Siege von Thomas Schettki (3:0 gegen Freitag), Alexander Lübke (3:2 gegen van Huck) und Nicolas Kasper (3:0 gegen Erkis) sorgten für eine zwischenzeitliche 7:2-Führung. Zu diesem Zeitpunkt glaubte wohl niemand in der Halle, dass in der Partie noch einmal Spannung aufkommen könne. Nach zwei Niederlagen im Spitzenpaarkreuz (Medina verlor klar mit 0:3 gegen Uran) schmolz der Vorsprung, den Alexander Lübke dann aber durch seinen Fünfsatz-Sieg gegen Christian Peil wieder auf 8:4 ausbauen konnte.

Zur Schlüsselpartie wurde dann das Spiel des ehemaligen Uerdingers Thomas Schettki. Er schaffte es nicht, gegen Andreas van Huck eine 2:1-Satzführung ins Ziel zu bringen. Im fünften Durchgang unterlag er deutlich mit 2:11. Danach gelang den Kaarstern so gut wie nichts mehr.

Nicolas Kasper verlor gegen Samuel Ljuri ohne Satzgewinn und auch Vincent Arsand hatte bei der 9:11, 5:11 und 3:11-Niederlage gegen Ismet Erkis keine Chance. Im Schlussdoppel konnten dann auch Jan Medina und Alexander Lübke die Negativserie nicht stoppen, so dass sich das DJK-Sextett am Ende mit dem einen Punkt begnügen musste.