1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis-Oberliga DJK Holzbüttgen gastiert beim 1. FC Köln II

Tischtennis : Unerwartetes Spitzenspiel für die DJK Holzbüttgen

Tischtennis-Oberligist reist als Tabellenzweiter zum Spitzenreiter nach Köln. Regionalliga-Damen sind in Kleve nur Außenseiter.

Eigentlich war das Thema Aufstieg im Lager der DJK Holzbüttgen schon ad acta gelegt. Da aber auch die Konkurrenz in der Spitzengruppe der Tischtennis-Oberliga ständig Federn gelassen hat, sind die Kaarster auf einmal wieder mitten drin im Titelrennen. Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle des Apostelgymnasiums, Biggestraße) kommt es daher unerwartet zum Gipfeltreffen des Tabellenzweiten beim aktuellen Spitzenreiter 1. FC Köln II.

Der Rückstand beträgt nach Minuszählern gerechnet nur einen Punkt. Die Chancen stehen gar nicht schlecht, in Köln etwas mitzunehmen, da das Team zum ersten Mal überhaupt in der Rückserie in Jan Medina, Alex Lübke, Yang Li, Thomas Schettki, Nicolas Kasper und Vincent Arsand die erste „Sechs“ ins Rennen schickt. „Am Wochenende gibt es jetzt tatsächlich noch einmal die Chance, auf Platz eins zu rutschen. Es wird meines Erachtens ein ziemlich ausgeglichenes Spiel werden, mit Vorteilen in der Mitte und unten für uns. Oben wird es eine Herausforderung für Jan und Alex sein. Der Sieger des Spiels kann aus eigener Kraft trotz vieler Verlustpunkte Meister werden“, sagt DJK-Kapitän Joachim Beumers.

Die Kölner haben sich in den vergangenen Wochen ähnlich wie die DJK nicht meisterlich präsentiert. Zuletzt reichte es gegen die Abstiegskandidaten Bayer Uerdingen und Brühl-Vochem nur zu einem 8:8-Remis. Spitzenspieler Björn Helbing ist bei den Kölnern bisher noch gar nicht zum Einsatz gekommen. Dahinter präsentieren sich Marcus Steinfeld (7:5), Tim Lindner (7:4), Denis Mortazavi (6:5), David Nüchter (5:6), Mussa Aghili (6:4) und Manuel Mechler (7:2) als kompakte Einheit. Sollten die Kaarster die Partie in Köln gewinnen, stünde bald das nächste Gipfeltreffen an. Denn auch der TTC Jülich II hat mit acht Verlustpunkten noch alle Chancen auf den Titel.

Vor einer wohl unlösbaren Aufgabe steht die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen in der Damen-Regionalliga. Die Kaarsterinnen gastieren am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle der Joseph-Beuys-Gesamtschule, Mittelweg), beim bislang ungeschlagenen Spitzenreiter WRW Kleve. Die Aufgabe wird umso schwieriger, da das DJK-Quartett auf seine beiden Spitzenspielerinnen Lisa Scherring und Decui Xiong verzichten muss und daher mit Chiara Pigerl, Oxana Volkers, Sandra Förster und Alla Lübke antritt. „Realistisch betrachtet gibt es bei Kleve für uns nichts zu holen, aber wir werden wie immer unser Bestes geben und schauen, was wir ausrichten können“, sagt Kapitänin Sandra Förster. Die Kleverinnen haben in der japanischen Spitzenspielerin Aya Umemura (Gesamtbilanz 17:1) eine der besten Spielerinnen der Liga in ihren Reihen.