Tischtennis : Grevenbroichs Gegner hat sich verstärkt

Tischtennis: Drittvertretung der DJK Holzbüttgen peilt die Aufstiegsrunde zur Damen-Oberliga an.

Für den Aufsteiger TTC BW Grevenbroich läuft es in der Tischtennis-NRW-Liga weiter rund. Zwei Auftaktsiege in der Rückserie, 18:8 Punkte in der gesamten Saison, damit liegen die Schloss-Städter nach 13 Spielen auf einem hervorragenden fünften Platz. Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle der Paulschule, Wildenhoff) gibt es die Möglichkeit, diese positive Bilanz beim TSSV Bottrop weiter auszubauen.

Das Team aus dem Ruhrgebiet steht nur einen Platz hinter den Schloss-Städtern, hat aber bereits sechs Punkte weniger auf dem Konto. BW-Kapitän Janos Pigerl ist dennoch skeptisch: „Trotz der Tabellensituation und des klaren Heimsieges in der Hinserie sehe ich uns am Samstag eher als leichten Außenseiter. Bottrop hat sich mit Michael Höhl deutlich verstärkt und ist dadurch auch viel kompakter als in der Hinrunde. Wir müssen uns wahrscheinlich noch etwas besser als zuletzt präsentieren, um etwas Zählbares mitzunehmen.“ Im ersten Rückrundenspiel mussten die Bottroper aber beim Tabellenletzten, DJK Rhenania Kleve, eine empfindliche Niederlage hinnehmen.

In der NRW-Liga der Damen hat die Drittvertretung der DJK Holzbüttgen gute Chancen, die Aufstiegsrunde zur Oberliga zu erreichen. Ein Heimsieg am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) gegen den TV Dellbrück würde die Kaarsterinnen wieder ein Stück näher an das Ziel bringen. DJK-Kapitänin Almut Pigerl laboriert zwar noch an einer Fußverletzung und fällt daher aus. Sie ist aber zuversichtlich, dass ihre Teamkolleginnen erfolgreich sein werden: „In Judith Weber, Pia Graser, Gerda Kux-Sieberath und Nicola Vollmert bieten wir eine nominell sehr spielstarke Mannschaft auf. Daher bin ich optimistisch und rechne mit einem Sieg für uns.“

In der Herren-Verbandsliga hat die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen mit dem überraschend deutlichen 9:4-Sieg gegen den Tabellenzweiten Union Düsseldorf begonnen, wichtige Punkte gegen den drohenden Abstieg zu sammeln. Damit wollen die Kaarster am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle des Fichte-Gymnasiums, Lindenstraße) beim Tabellenletzten TTC BW Krefeld fortfahren. Die Blau-Weißen konnten in der laufenden Saison noch keinen einzigen Punkt ergattern und sind daher krasser Außenseiter. Allerdings wird die DJK anders als im Heimspiel gegen Düsseldorf personell nicht aus dem Vollen schöpfen können. Alex Daun ist nicht dabei, hinter dem Einsatz von Stefan Vollmert steht noch ein Fragezeichen und Alexander Diekmann ist noch nicht wieder fit.

Auch die Zweitvertretung der TG Neuss benötigt weiter Zähler, um nicht noch in die Abstiegszone der Verbandsliga zu geraten. Mit einem Sieg im Heimspiel am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule, Bergheimer Straße) gegen die Viertvertretung von Borussia Düsseldorf könnten sich die Quirinusstädter wieder etwas Luft verschaffen. Die Düsseldorfer rangieren derzeit auf dem vorletzten Platz.