Lokalsport: Tischtennis: Neuss und Holzbüttgen feiern hohe Siege

Lokalsport: Tischtennis: Neuss und Holzbüttgen feiern hohe Siege

Ein 9:1 und ein 9:0. So lautet die erfreuliche Bilanz aus Sicht der beiden Kreisteams in der Tischtennis-Oberliga. Vor allem der 9:1-Sieg der DJK Holzbüttgen gegen Schlusslicht SC Wewer war im Kampf um den Klassenverbleib für die Kaarster wichtig. Die TG Neuss ist nach dem "Zu Null-Sieg" gegen St. Augustin jetzt nur noch einen Sieg vom Titelgewinn entfernt.

Schon zu Beginn zeichnete sich ab, dass die Holzbüttgener gegen den feststehenden Absteiger aus Wewer leichtes Spiel haben werden. Die Gäste aus der Nähe von Paderborn waren nur zu fünft angereist und die Nummer fünf, Lars Kleine, gab seine Spiele auch noch kampflos ab. Somit hatten die Kaarster bereits drei Zähler, ohne an den Tisch gehen zu müssen. Zwei Doppel zu Beginn und die Einzelzähler von Yang Li (2), Jan Medina (1) und Nicolas Kasper (1) machten den Sieg perfekt. Stefan Vollmert und der für Joachim Beumers aufgerückte Henrik Cobbers brauchten im Einzel nicht eingreifen. Den Ehrenzähler gab Vincent Arsand (1:3 gegen Thomas Jäggle) ab. "Jetzt sind wir auf die dringende Schützenhilfe der TG angewiesen. Wir hoffen, dass Neuss zum letzten Spiel in Uerdingen komplett antritt und seine weiße Weste behält. Dann würde uns ein Sieg in Sankt Augustin zum Klassenerhalt reichen", blickt Stefan Vollmert nach vorne. Er fand es bitter, in welcher Aufstellung sich Wewer präsentiert hat.

Die TG Neuss machte im vorletzten Heimspiel kurzen Prozess mit der TTG Sankt Augustin. Mit 9:0 verpasste der Tabellenführer dem designierten Absteiger in rund zwei Stunden die "Höchststrafe". "Das ging unerwartet schnell. Augustin hat sich wegen des bevorstehenden Abstiegs schon ein wenig aufgegeben. Die Mannschaft wird so wohl auch nicht weiter zusammenspielen", sagt TG-Kapitän Bernd Forelle, der sich mit einem Doppelsieg an der Seite von Guido Schmitz und einem Einzelerfolg gegen Philippe Hintz in die Siegesliste eintrug. Die weiteren Zähler holten Michael Servaty (3:0 gegen Paul), Jochen Lang (3:1 gegen Marcin Sciblak), Ran Wei (3:0 gegen Weißenberg), Jonas Lenzen (3:2 gegen Herr), Guido Schmitz (3:0 gegen Naga) sowie die Doppel Lang/Lenzen und Servaty/Wei. Eigentlich war auch Sebastian Schwarz vorgesehen, musste aber wegen einer Grippe passen. Am 7. April sollen im Heimspiel gegen den 1. FC Köln II Meisterschaft und Aufstieg perfekt gemacht werden.

(-rust)