1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis: Krise bei der DJK Holzbüttgen verschärft sich.

Tischtennis : Krise bei der DJK verschärft sich

Tischtennis-Oberligist aus Holzbüttgen verliert auch gegen Bayer Uerdingen. In der NRW-Liga beendet der TTC BW Grevenbroich den Doppelspieltag ohne Sieg.

Für die DJK Holzbüttgen hat sich die Krise in der Tischtennis-Oberliga weiter verschärft. Auch gegen das coronageschwächte Team von Bayer Uerdingen mussten sich die vom Abstieg bedrohten Kaarster an eigenen Tischen mit 4:6 geschlagen geben. „Für uns ist es einfach eine Seuchen-Saison. Sowohl das Drumherum als auch unsere spielerische Leistung“, sagt DJK-Spieler Nicolas Kasper und stellt resignierend fest: „Durch den Corona-Fall muss man Uerdingen eigentlich schlagen.“

Bis zum Stand von 3:3 verlief die Partie ausgeglichen. Ein gewonnenes Doppel (Medina/Lübke) sowie Jan Medina (3:1 gegen Björn Bode) und Nicolas Kasper (3:1 gegen Nemanja Gambiroza) sorgten bis dahin für die Punkte. Dann folgten aber vier Niederlagen hintereinander, ehe Vincent Arsand Gambiroza mit 3:2 schlug. Das DJK-Quartett bleibt mit 3:15 Punkten Vorletzter und hat bereits fünf Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. 

In der NRW-Liga hat der TTC BW Grevenbroich am Doppelspieltag zwei Niederlagen hinnehmen müssen. Im Heimspiel gegen den Tabellendritten TTV Ronsdorf mussten sich die Blau-Weißen erst im Schlussdoppel mit 7:9 beugen. Hier unterlagen Christian Kaltchev und Ken Julian Oberließen in vier Sätzen gegen Michael Holt und Marc Wolter. Zuvor überzeugten vor allem René Holz und Dirk Kasper. Sie sorgten im unteren Paarkreuz mit vier Punkten für die volle Ausbeute. Je einen Zähler holten Ken Julian Oberließen und Frank Picken in der Mitte. Beide setzten sich gegen Marc Wolter durch, während sie gegen Sebastian Luckey das Nachsehen hatte. Im Spitzenpaarkreuz behielten die Gäste die Oberhand. Christian Kaltchev verlor zunächst unglücklich (12:14 im Entscheidungssatz) gegen Christian Mauersberger und dann auch in vier Sätzen gegen Michael Holt. Ein gewonnenes Doppel zu Beginn (Kaltchev/Oberließen) waren in der Endabrechnung zu wenig. Der am Knie operierte Janos Pigerl musste wie in der Vorwoche seine Partien verletzungsbedingt abschenken, war aber mit der Gegenwehr seines Teams sehr zufrieden: „Das war wieder eine sehr gute Leistung von uns, bei der wir uns leider wieder nicht belohnt haben. Besonders Christian hatte wieder etwas Pech und konnte einen Matchball gegen Mauersberger nicht nutzen.“

  • Will sich nur aufs Spielen konzentrieren:
    Tischtennis : Corona-Fall sorgt für Ungewissheit
  • Das deutsche Tischtennis-Duo ist bei der
    „Waren so nah dran“ : Deutsches Tischtennis-Doppel verliert WM-Viertelfinale und verpasst Medaille
  • Trifft für VfL: Thorben Hasler.⇥Foto: Fupa
    Fußball : Jüchen und Gnadental stabil, Krimi in Rommerskirchen

In der Partie beim Spitzenreiter 1. FC Köln III war die Angelegenheit dann eindeutiger, obwohl der Start mit zwei gewonnenen Doppeln gut lief. Danach konnte aber nur noch Christian Kaltchev mit einem Fünfsatzsieg gegen Tim Artarov im Spitzeneinzel punkten. Pigerl: „Wir waren etwas glücklos.“