Tischtennis-Kreismeisterschaften in Jüchen

Tischtennis: In Jüchen geht es um die Kreismeistertitel

Tischtennis: Stärkste Spieler aus dem Rhein-Kreis sind vom Start bei den Kreismeisterschaften befreit.

Heute starten in Jüchen in der Sporthalle an der Gierather Straße die Tischtennis-Kreismeisterschaften. Ausrichter der dreitägigen Veranstaltung ist die Sportgemeinschaft Rot-Weiß Gierath, die erst vor kurzem mit Bravour die Westdeutschen Meisterschaften der Schüler ausgetragen hat. Überhaupt haben sich die Gierather viele Jahre lang immer wieder als Turnierveranstalter in der Tischtennis-Szene präsentiert. Bis Sonntag geht es in 16 Hauptklassen für Jugendliche, Erwachsene und Senioren um die Kreismeister-Titel und die begehrten Tickets für die Bezirksmeisterschaften, die am Ende der Herbstferien in Oberhausen (Erwachsene) und Wuppertal (Jugend) stattfinden.

Eins steht schon jetzt fest. Es wird in diesem Jahr einen neuen Kreismeister geben. Michael Servaty, der Spitzenspieler der TG Neuss, der sich im Vorjahr locker mit einem 3:0-Finalsieg gegen René Holz (TTC BW Grevenbroich) den Titel geholt hatte, braucht in diesem Jahr nicht antreten. Gleiches gilt für seine beiden Teamkollegen Tom Mykietyn und Bernd Ahrens, die ebenfalls für das Turnier freigestellt sind.

Wer Servatys Nachfolger wird ist derzeit völlig offen: „Wir haben noch nicht alle Meldungen beisammen, viele entscheiden sich erst kurz vor Meldeschluss, ob sie dabei sind“, sagt Kreissportwart Karl-Heinz Seiffert. Angekündigt sind auf jeden Fall Ken Julian Oberließen, Neuzugang Christian Kaltchev und Janos Pigerl aus der NRW-Liga-Truppe des TTC BW Grevenbroich. Alle drei dürften gute Chancen haben, weit vorne im Feld zu landen. Im Vorjahr war das Herren-A-Feld mit 21 Teilnehmern so gut besetzt wie lange nicht. Auf eine ähnliche Teilnehmerzahl hoffen jetzt auch die Gierather. Eine Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften wird für alle Beteiligten schwierig sein. Durch die vielen Freistellungen schaffen vermutlich nur die Finalisten den Sprung nach Oberhausen. Die Königsklasse wird am Sonntag ab 15 Uhr ausgespielt.

Bei den Damen sind die Drittliga-Spielerinnen der DJK Holzbüttgen ebenfalls freigestellt. Im Vorjahr durfte sich Karin Orlich als einzige gemeldete Akteurin über den Kreismeistertitel freuen. In diesem Jahr haben auch die Geschwister Fretz aus Holzbüttgen für den Wettbewerb gemeldet.

  • Lokalsport : Tischtennis: In Gierath kommen Minis groß raus

Los geht das Turnier am Freitagabend. Dann werden in der Jungen-Konkurrenz (ab 18 Uhr) und in allen Seniorenklassen (ab 20 Uhr) die ersten Kreismeister gesucht. Am Samstag geben die Jugendlichen den Ton an. Um 10 Uhr starten die Kleinsten (C-Schüler/innen). Ab 11 Uhr treten dann die Mädchen an, gefolgt von den A-Schülern und A-Schülerinnen um 15 Uhr.

Am Sonntagmorgen geht es um 10 Uhr mit den B-Schülern und B-Schülerinnen los. Um 14 Uhr ist die Damen-A-Klasse geplant. Außer den Kreismeistern werden in Jüchen auch noch sechs „Kreissieger“ ermittelt. Dafür gibt es die Nebenklassen Herren B bis F und die Jungen-B-Konkurrenz. In den Nebenklassen können sich die Gewinner aber nicht für weiterführende Wettbewerbe qualifizieren.

Info: Den kompletten Zeitplan und die Beschreibung des Anfahrtsweges gibt es im Internet unter www.ttkreisnegv.de