Tischtennis: In der Oberliga empfängt DJK Holzbüttgen den Vorletzten.

Tischtennis : Holzbüttgen hat Rang vier im Blick

In der Oberliga empfängt die DJK als Spitzenreiter den Vorletzten.

Die DJK Holzbüttgen will in der Tischtennis-Oberliga zurück in die Erfolgsspur. Dazu soll eine Woche nach dem eher schwachen Auftritt in Köln wieder gepunktet werden. Erneut müssen die Kaarster auswärts ran. Am Samstag 18.30 Uhr (Kreissporthalle Steinfurt an der Liedekerkerstraße) steht beim TB Burgsteinfurt  bereits die letzte Begegnung vor der Weihnachtspause an.

„Für uns ein sehr wichtiges Spiel. Nach zwei sieglosen Spielen wollen und sollten wir in Burgsteinfurt gewinnen, um nicht unnötig doch noch in Abstiegsgefahr zu geraten. Wir werden alles geben und mit Kampfkraft versuchen, den heimstarken Aufsteiger weiter auf Distanz zu halten“, sagt DJK-Kapitän Joachim Beumers, dessen Einsatz selbst noch fraglich ist: „Wir spielen mit Yang Li, Jan Medina, Alex Lübke, Nikolas Kasper und Vincent Arsand. Die sechste Position ist noch offen.“ Das Team aus dem nordwestlichen Münsterland steht derzeit mit 6:10 Punkten auf dem Relegationsplatz. „Bei einem Sieg würden wir die Hinrunde als Tabellenvierter abschließen. Das wäre ein super Ergebnis, mit dem niemand gerechnet hätte“, sagt Beumers.

Die DJK Holzbüttgen II hat die Herbstmeisterschaft in der Damen-Oberliga schon sicher. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten TTC Bergneustadt, beträgt bereits fünf Punkte. Dennoch sind die Kaarsterinnen vor dem letzten Hinrundenspiel am Samstag (17.30 Uhr, Sporthalle am Sportpark an der Clemens-Hagemann-Straße) beim SC BW Ottmarsbocholt gewarnt: Bei dem Verein aus dem Kreis Coesfeld war das DJK-Quartett schon einmal in dieser Saison zu Besuch. Da gab es gegen die Zweitvertretung des Sport-Clubs überraschend den einzigen Punktverlust der Saison. In diesem Spiel fehlte der Spitzenspielerin Decui Xiong, die auch am Wochenende fehlen wird. „Wir fahren am Samstag mit gemischten Gefühlen nach Ottmarsbocholt. Einerseits haben wir das Unentschieden gegen die Zweitvertretung noch im Kopf, andererseits zeigt die Tabelle, dass wir Favorit sind. Wir planen am Samstag mit Oxana Gorbenko, Chiara Pigerl, Sandra Förster und Alla Gorbenko zu gewinnen und unsere Position in der Tabelle zu bestätigen.“ Ottmarsbocholt liegt aktuell mit 8:8 Punkten auf dem fünften Platz. In Egle Jankauskiene (5:3), Jugendspielerin Finja Kaubisch (7:8), Larissa van Boxel (8:8) und Selina Wiggers (13:7) hat das SC-Quartett keine unschlagbare Spielerin in ihren Reihen.

Mehr von RP ONLINE