Tischtennis: Gabi Franssen holt überraschend den Landestitel

Tischtennis : Gabi Franssen holt überraschend den Landestitel

Westdeutsche Einzelmeisterschaften im Tischtennis der Senioren in Aachen: Platz eins für René Holz und Björn Baumann.

Gabi Franssen war genauso überrascht wie begeistert. Am Wochenende hat die Tischtennis-Spielerin der DJK Holzbüttgen bei ihrer ersten Teilnahme an den Westdeutschen Senioren-Meisterschaften gleich den Titel in der Seniorinnen-40-Klasse geholt.

„Ich glaube es nicht, ich habe das Ding gewonnen. Unfassbar geil“, sprudelte es aus Franssen heraus. Kurz zuvor hatte sie das Finale in der jüngsten aller Altersklassen gegen Juliana Koglin von der DJK Viktoria Bochum gewonnen. „Wenn mir das jemand vorher erzählt hätte, hätte ich es nicht geglaubt. Es passte einfach alles zusammem und ich habe so gut wie lange nicht gespielt. Es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht“, freute sich Franssen, die im Doppel (mit Nicole Löschner vom TV Lohmar) und im Mixed mit Frank Picken (TV Erkelenz) auch noch zweimal die Bronzemedaille holte. Ihre Vereinskolleginnen Almut Pigerl (AK 60) und Gerda Kux-Sieberath (AK 65) holten im Einzel jeweils Silber. Pigerl verlor das Finale gegen Rosemarie Bartelt-Ludwig von der TTG Niederkassel. Kux-Sieberath musste sich gegen die Essenerin Kornelia Ruthenbeck vom TTC SG Steele geschlagen geben. Ganz oben auf dem Treppchen landete Kux-Sieberath im Doppel mit ihrer Partnerin Monika Hußmann (DJK Franz-Sales-Haus Essen). Da setzte sie sich gegen Almut Pigerl durch, die zusammen mit ihrer Endspielgegnerin Bartelt-Ludwig antrat. Auch im Mixed war Kux-Sieberath erfolgreich. Hier landete sie gemeinsam mit Waldemar Zick (PSV Oberhausen) auf dem zweiten Platz.

Bei den Senioren 40 holte sich René Holz vom NRW-Ligisten TTC BW Grevenbroich mit seinem Partner Björn Baumann, mit dem er schon Bezirksmeister wurde, den Titel im Doppel. Im Einzel scheiterte er im Achtelfinale am späteren Vizemeister Giovanni Scalia (VTV Freier Grund) mit 0:3-Sätzen. Der wiederum musste im Finale Andreas Bolda vom TuS Wickrath gratulieren.

In der Senioren-50-Klasse waren in Joachim Beumers, Henrik Cobbers und Jens Rustemeier gleich drei Vertreter der DJK Holzbüttgen am Start. Alle drei spielten sich aus der Gruppe in die K.o.-Phase. Cobbers und Beumers schafften es zum Viertelfinale. Da schieden beiden knapp im fünften Durchgang aus. Joachim Beumers unterlag gegen den neuen Landesmeister Marco Vester (TTC DJK Hennef) im Entscheidungssatz mit 10:12, Henrik Cobbers verlor gegen Ludger Ostendarp (GSV Fröndenberg), gegen den zuvor Jens Rustemeier im Achtelfinale unterlag. Im Mixed holte sich Beumers zusammen mit Gudrun Rynders (Tus Xanten) den dritten Platz. Bronze hatten auch Cobbers und Rustemeier im Doppel schon fest im Visier. Gegen die späteren Westdeutschen Meister, Heckmann/Ostendarp, reichte aber eine 10:3-Führung im fünften Satz nicht aus, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren.

In der 60er-Klasse profitierte Michael Keil vom TTC Blau-Weiß Grevenbroich davon, dass der topgesetzte Spieler in seiner Gruppe, der frühere Meerbuscher Ulrich Thol, nicht erschien. Dadurch spielte sich Keil mit einem knappen Sieg und einer Niederlage bis ins Achtelfinale, in dem er sich gegen Engelbert Karmainski mit 1:3 geschlagen geben musste. Ludger Gottbehüt (TuRa Büderich) schaffte es bei den Senioren 70 unter die besten Acht. Thomas Elstner (DJK Neukirchen) in der AK 60 und Hermann-Josef Tombrink (VfR Büttgen) in der Altersklasse 65 schieden in der Gruppenphase aus.