1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis: DJK Holzbüttgen steht vor einer höllisch schweren Aufgabe

Tischtennis : DJK Holzbüttgen steht vor einer höllisch schweren Aufgabe

Die Gastgeberinnen aus Langstadt sind mit zwei 6:0-Siegen in die Saison der 3. Tischtennis-Bundesliga gestartet. Herren der DJK reisen nach Fröndenberg.

Fast hätte es mit einem Traumstart für die Damen der DJK Holzbüttgen in der 3. Tischtennis-Bundesliga Nord geklappt. Mit 5:3 lagen die Kaarsterinnen gegen das hocheingeschätzte Team aus Niedersachsen schon vorne, am Ende reichte es nur zu einem Remis, das sich dann wie eine Niederlage anfühlte.

Ein Sieg wäre auch gut fürs Selbstvertrauen gewesen, denn am Samstag (15 Uhr) steht in der Marktwaldhalle von Babenhausen beim TSV Langstadt II die nächste richtig schwere Aufgabe an. Die Hessinnen aus der Nähe von Darmstadt haben ihre ersten beiden Spiele in überzeugender Manier jeweils mit 6:0 gegen den SC Poppenbüttel und den VfL Kellinghusen gewonnen. „Langstadt gehört für mich zu den Favoriten auf den Meistertitel. Von daher wird es für uns sehr schwer, Punkte zu holen. Trotzdem werden wir alles geben und wissen aus der Vergangenheit, dass die ein oder andere Überraschung möglich ist“, sagt DJK-Kapitänin Jana Vollmert. In Franziska Schreiner, Jannina Kämmerer und Alena Lemmer verfügen die Gastgeberinnen über drei Spielerinnen mit 2000 QTTR-Leistungspunkten und auch Wenna Tu an Position vier fällt da kaum ab. Bei den Punktzahlen kann auf DJK-Seite nur Spitzenspielerin Valerija Mühlbach (2016 QTTR-Punkte) mithalten. Neuzugang Rachel Gerarts hat aber bereits in der Vorwoche bewiesen, zu welchen Leistungen sie auch gegen höher eingeschätzte Spielerinnen in der Lage ist. Sollte Langstadt komplett anreisen, wäre ein Punktgewinn dieses Mal aber sicherlich ein Erfolg.

  • Candice Schnelting (Mitte) steuerte in der
    Hockey : Frauen-Team des MTHC rehabilitiert sich
  • Aya Umemura steht am Sonntag im
    Dritte Tischtennis-Liga : Ein Duell auf Augenhöhe für WRW Kleve
  • Über einen roten Teppich gelangt der
    „The Bridgge“ : Brüggens neues Hotel und sein Team

In der Damen-Regionalliga empfängt die DJK-Zweitvertretung am Samstag (18.30 Uhr) den Spitzenreiter TTV Hövelhof zum ersten Heimspiel der Saison. Das Team aus Ostwestfalen hat die ersten beiden Spiele gewonnen. Dabei gab es auch einen 7:3-Sieg in Kleve, dem Team, gegen das sich die Kaarsterinnen am vergangenen Samstag deutlich mit 2:8 geschlagen geben mussten. „Wir wollen mit der gleichen Aufstellung wie in der Vorwoche erneut angreifen und versuchen, uns für das Spiel in der letzten Saison zu revanchieren“, sagt DJK-Kapitänin Sandra Förster, die aber davon ausgeht, dass es keine leichte Aufgabe wird.

Die Holzbüttgener Herren reisen in der Oberliga am Samstag (Spielbeginn 18.30 Uhr)  zum GSV Fröndenberg. Die Mannschaft aus dem Kreis Unna hat bisher einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto. „Da wartet wieder ein neuer, unbekannter Gegner auf uns. Wir wollen aber weniger auf den Gegner, sondern mehr auf unsere eigene Leistung schauen und diese stimmte im Spiel gegen Brühl-Vochem. Deshalb fahren wir mit dem klaren Ziel nach Fröndenberg, die zwei Punkte wieder mit nach Hause zu nehmen“, so DJK-Spieler Nico Kasper.