Tischtennis: DJK Holzbüttgen setzt sich in oberer Tabellenhälfte fest

Tischtennis : DJK Holzbüttgen setzt sich in oberer Hälfte fest

Allerdings müssen Jan Medina & Co. beim Schlusslicht Schwerstarbeit verrichten.

Die DJK Holzbüttgen etabliert sich weiter in der Spitzengruppe der Tischtennis-Oberliga. Durch den 9:6-Auswärtssieg beim SV Brackwede stehen die Kaarster mit 14:8 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Allerdings musste das DJK-Sextett beim Tabellenletzten Schwerstarbeit leisten, ehe der knappe Sieg feststand: „Es war das erwartet schwere Spiel. Der Sieg geht in Ordnung. Aber wir hätten uns auch über ein Unentschieden nicht beschweren dürfen. Damit beißen wir uns erstmal oben fest“, sagte DJK-Spieler Nicolas Kasper, der aber auch anfügte, dass sich das Team spielerisch verbessern und in den nächsten Partien noch eine „Schippe drauflegen“ muss. Herausragende Spieler der Partie waren Jan Medina und Alex Daun. Daun, der für DJK-Kapitän Joachim Beumers einsprang und schon am Vorabend großen Anteil am Sieg der DJK-Zweitvertretung hatte, gewann zunächst im Doppel an der Seite von Vincent Arsand (3:1 gegen Drescher/Pierskalla), behielt anschließend gegen Torben Pierskalla (3:1) die Oberhand und holte dann beim Stand von 8:6 den entscheidenden neunten Zähler mit 3:2-Erfolg gegen Dustin Ristow. Jan Medina gewann in der Mitte gegen Dan Drescher (3:1) und Frank Wesch (3:0) beide Einzel und feierte zu Beginn des Spiels im Doppel an der Seite von Alex Lübke einen hauchdünnen 3:2-Erfolg (12:10 im Entschiedungssatz) gegen Wesch/Ristow.

Große Probleme hatte Yang Li, der zunächst zusammen mit Nicolas Kasper im Doppel verlor und dann auch in beiden Einzeln gegen Marcin Kubiak (0:3) und Stefan Höppner (1:3) das Nachsehen hatte. Alex Lübke, der zur Rückrunde von der Mitte ins Spitzenpaarkreuz wechselte, gewann wie schon im Spiel gegen Dortmund ein Einzel. Nach der knappen Niederlage (2:3) gegen Höppner setzte er sich im zweiten Einzel mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Kubiak durch. Je einen Zähler holten Nicolas Kasper und Vincent Arsant. Kasper gewann in der Mitte ebenfalls mit 11:9 im fünften Satz gegen Drescher. Arsand siegte im ersten Durchgang mit 3:0 gegen Ristow.

Mehr von RP ONLINE