Tischtennis: DJK Holzbüttgen II hat Vorsprung an der Spitze ausgebaut

Tischtennis : Oberliga-Damen der DJK bauen Vorsprung aus

DJK-Quartett setzt sich beim direkten Verfolger WRW Kleve II überzeugend mit 8:2 durch.

Die Holzbüttgener Zweitvertretung hat ihren Vorsprung an der Spitze der Tischtennis-Oberliga ausgebaut. Die Kaarsterinnen gaben gestern zwar überraschend einen Zähler beim SC Ottmarsbocholt II ab. Dafür setzte sich das DJK-Quartett aber am Samstag beim direkten Verfolger WRW Kleve II überzeugend mit 8:2 durch. Damit liegen jetzt zwischen den beiden Teams drei Zähler. Zwei gewonnene Doppel von Decui Xiong/Chiara Pigerl und Oxana Gorbenko/Sandra Förster legten den Grundstein für den Erfolg. Danach überzeugten vor allem Chiara Pigerl und Sandra Förster mit je zwei Siegen im unteren Paarkreuz gegen Marion Klußmann und Nachwuchsspielerin Nefel Ari. Je einen Einzelsieg holten Decui Xio ng und Oxana Gorbenko im Spitzenpaarkreuz. Beide mussten sich nur gegen die starke Jugendspielerin Lea Vehreschild geschlagen geben. Am Sonntag lief es nicht so rund. Ohne Decui Xiong mussten die Kaarsterinnen am Ende froh sein, dass sie gegen den Außenseiter nicht eine Niederlage kassierten. Alle vier knappen Fünfsatzspiele gewannen die Holzbüttgenerinnen. Drei davon mit nur zwei Bällen Unterschied.  „Das war ein Riesen-Krampf. Wir hatten nie das Gefühl, dass es gut läuft“, sagte DJK-Kapitänin Sandra Förster. Überzeugen konnte Chiara Pigerl, die alle drei Einzel gewann. Oxana Gorbenko (2), Sandra Förster (1) und das Doppel Gorbenko/Förster holten die restlichen Zähler.

In der Damen-NRW-Liga gelang der DJK-Drittvertretung ein 8:3-Erfolg gegen den TTC Mariaweiler. Nach einem siegreichen Doppel Haissig/Wilkowski punkteten Anna Haissig (1), Sandra Wilkowski (1), Nicola Vollmert (2) und Almut Pigerl (2). Damit haben die Kaarsterinnen den zweiten Platz verteidigt, der am Ende zur Aufstiegs-Relegation berechtigt.

Mehr von RP ONLINE