Tischtennis: Tischtennis: DJK-Damen haben einen guten Lauf

Tischtennis: Tischtennis: DJK-Damen haben einen guten Lauf

Die Tischtennis-Damen der DJK Holzbüttgen sind richtig gut drauf. Bei Borussia Münster gelang den Kaarsterinnen der dritte Sieg in Folge. Nach fast vier Stunden Spielzeit stand der 8:5-Erfolg in der umkämpften Partie fest. "Im Moment läuft es einfach rund", freute sich Kapitänin Lisa Berg über die Mannschaftsleistung, bei der jede Spielerin mindestens einen Zähler zum Sieg beitrug.

Überragend agierte Berg selbst. Sie gewann an der Seite von Miriam Jongen zunächst das Doppel und blieb dann auch im Einzel gegen die Nationalspielerinnen aus Wales und Neuseeland ungeschlagen. Zunächst bezwang sie die Top-Akteurin der Münsteraner, die Waliserin Megan Philips, mit 3:2-Sätzen, anschließend behielt sie auch gegen Sarah Her-Lee mit 3:1 die Oberhand.

Nach ihrem ersten Einzel gab es allerdings Irritationen. Zwei Handballteams standen in der Halle und wollten dort ebenfalls ihre im Spielplan angesetzte Partie austragen. Wie sich herausstellte, hatte auf Münsteraner Seite jemand nicht aufgepasst, so dass es zu einer Doppelbelegung der Sporthalle kam. Es folgte eine zehnminütige Diskussion, bei der sogar ein Spielabbruch der Tischtennis-Begegnung drohte, die dann eine 8:0-Wertung für die DJK-Damen nach sich gezogen hätte. Die Handballer zeigten aber Einsicht und einigten sich für ihre Partie auf einen neuen Termin, so dass sich die Tischtennis-Spielerinnen wieder auf ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren konnten.

  • Lokalsport : Osterkrimi in Holzbüttgen

Miriam Jongen holte dabei ebenfalls zwei Siege. Sie gewann gegen die Neuseeländerin Her-Lee (3:1) und gegen Angharad Philips (3:1). Erneut überzeugen konnte auch Jana Vollmert, die sich jüngst für das Bundesranglisten-Turnier Top 24 der Mädchen qualifiziert hat. Sie besiegte die einzige deutsche Spielerin aus Münster, Christina Terwellen, mit 3:1 und kämpfte beim Stand von 6:5 die Nummer eins, Megan Philips, mit 3:1-Sätzen nieder. "Das war ein Break für uns", meinte Lisa Berg. Den Siegpunkt holte dann die 15-jährige Melina Huremovic mit einem 3:2-Erfolg gegen Her-Lee.

(-rust)