Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in Oberhausen

Tischtennis : Tischtennis: Lisa Scherring spielt wieder um Bezirkstitel

Am Wochenende werden in Oberhausen (Gesamtschule Osterfeld) die neuen Tischtennis-Bezirksmeister ausgespielt. Wie in den Vorjahren müssen die besten Akteure aus dem Rhein-Kreis nicht antreten, da sie bis zu den Westdeutschen Meisterschaften freigestellt sind.

Dazu zählen Miriam Jongen und Michael Servaty. Aber auch TG-Neuzugang Tom Mykietyn muss sowohl bei der Jugend als auch bei den Erwachsenen noch nicht ran.

Dafür gibt es bei den Damen ein Comeback. Lisa Scherring aus dem Drittliga-Team der DJK Holzbüttgen tritt nach zweijähriger Pause wieder bei Bezirksmeisterschaften an. Zuletzt war sie 2015 dabei und schied im Viertelfinale aus. In diesem Jahr gehört sie erneut zum Favoritenkreis, geht das Turnier aber locker an. „Ich habe mich mit dem Teilnehmerfeld noch nicht beschäftigt. Hoffe einfach, ein paar Spiele hintereinander machen zu können und etwas Matchpraxis zu sammeln.“ Außer ihr werden Kreismeisterin Pauline Fretz, ihre Schwester Hanna und Karin Orlich (Germania Grefrath) starten. Bei den Herren will Kreismeister Ken Julian Oberließen vom NRW-Ligisten TTC BW Grevenbroich möglichst weit kommen: „Mein Ziel ist es, irgendwie das Viertelfinale zu erreichen, um die Qualifikation zu den Westdeutschen zu schaffen. Ich freue mich besonders auf die Doppelkonkurrenz, bei der ich mit Jonas Franzel starten werde. Vielleicht ist hier eine Medaille im Bereich des Möglichen.“ Seine Teamkollegen Christoph Karas und Christian Kaltchev sowie Dejan Hoheisel von der TG Neuss komplettieren das Herrenfeld.

In der Senioren-40-Klasse haben Guido Schmitz (TG Neuss) und René Holz (BW Grevenbroich) gute Chancen, weit vorne zu landen. Joachim Beumers (DJK Holzbüttgen) tritt zum ersten Mal in der 50er-Klasse an. Thomas Elstner und Michael Keil treten in AK 60 an. Eine gute Chance, sich weit nach vorne zu spielen, hat auch Karl-Heinz Walbaum bei den Senioren 70. Ältester Teilnehmer aus dem Rhein-Kreis ist Helmut Krause in der Senioren 80-Konkurrenz. Auch die Seniorinnen machen sich Hoffnungen auf vordere Plätze. Zum Beispiel Almut Pigerl (DJK Holzbüttgen) in der AK 60 oder Teamkollegin Gerda Kux-Sieberath bei den Seniorinnen 65.