Tischtennis : Holzbüttgen erkämpft den ersten Punkt

Mit dem 5:5-Unentschieden im Heimspiel gegen den SC Niestetal waren die Tischtennis-Spielerinnen der DJK Holzbüttgen nur bedingt glücklich. Vor dem Auswärtsmarathon bleibt der Drittligist im Tabellenkeller stecken.

Im dritten Spiel haben die Tischtennis-Spielerinnen der DJK Holzbüttgen ihren ersten Punkt der Saison geholt. Gegen den SC Niestetal trennten sich die Kaarsterinnen nach hartem Kampf mit einem 5:5-Remis.

Da im Vorfeld viele im Holzbüttgener Lager auf den ersten Sieg gehofft haben, hielt sich die Freude über den Punktgewinn in Grenzen. „Wir wollten gewinnen und ein Sieg war auch möglich. Am Ende geht das Unentschieden aber in Ordnung. Der eine Punkt war auf jeden Fall mehr als überfällig“, sagte Kapitänin Lisa Scherring. Zu Beginn konnte jedes Team je ein Doppel für sich entscheiden. Valerija Stepanovska und Miriam Jongen hatten im ersten Durchgang etwas Pech und verloren gegen Emina Hadziahmetovic und Janina Ciepluch zunächst in der Verlängerung mit 11:13. Danach lief bei dem Kaarster Duo aber nichts mehr zusammen und die Gäste gewannen die nächsten beiden Sätze deutlich mit 11:3 und 11:5.

Für den Ausgleich sorgten dann Jana Vollmert und Lisa Scherring, die sich nach verlorenem ersten Satz (10:12) zurück ins Spiel kämpften und dann in vier Sätzen gegen Tetyana Maksimenko und Ekaterina Morbitzer die Oberhand behielten. Im Einzel dann der gleiche Start wie im Doppel. Sowohl Valerija Stepanovska (gegen Maksimenko) als auch Miriam Jongen (gegen Hadziahmetovic) verloren den ersten Satz in der Verlängerung. Stepanovska schaffte es auch danach nicht, zurück ins Spiel zu finden und verlor glatt in drei Sätzen. Zwischen Jongen und der neuen Nummer eins der Hessinnen entwickelte sich dagegen ein heißer „Fight“ über fünf Sätze, den Jongen mit 11:6 für sich entscheiden konnte. Im unteren Paarkreuz setzte Jana Vollmert dann zunächst ihre Erfolgsserie fort und gewann gegen Ekaterina Morbitzer in vier Sätzen. Lisa Scherring dominierte in ihrer Partie gegen Janina Ciepluch zunächst das Spiel und gewann die ersten beiden Sätze mit 11:7. Danach kämpfte sich die Niestetalerin aber zurück, setzte Scherring immer mehr unter Druck und entschied die Begegnung am Ende im fünften Durchgang mit 11:9 für sich zum 3:3-Zwischenstand.

Im Anschluss zeigte Neuzugang Valerija Stepanovska dann ihr bislang bestens Spiel im DJK-Trikot. Gegen SC-Spitzenspielerin Hadziametovic holte die Ukrainerin einen 1:2-Satzrückstand auf. Immer wieder gab es über vier Sätze lange Ballwechsel. Im fünften Satz war der Bann dann gebrochen und Stepanovska gewann ihr erstes Einzel für die Kaarsterinnen mit 11:3 im Entscheidungssatz. Miriam Jongen hatte danach bei ihrer 1:3-Niederlage gegen Maksimento zweimal in der Verlängerung das Nachsehen. Da auch Jana Vollmert danach gegen Janina Ciepluch (1:3) ihre erste Saison-Niederlage einstecken musste, lag es an Kapitänin Lisa Scherring, die dritte Pleite in Folge zu verhindern. In der Tabelle bleibt die DJK mit einem Zähler auf dem vorletzten Platz. Bis zum Ende der Hinrunde stehen jetzt nur noch Auswärtsspiele auf dem Programm, das nächste am 11. November bei Borussia Düsseldorf.